18. Marburger Nachtmarathon 2015

Am vergangenen Freitag fand der 18. Nachtmarathon in Marburg statt. Trotz extrem hoher Temperaturen von anfangs 35 Grad nahmen über 1900 Läufer an den verschiedenen Wettbewerben teil. Über 1000 Starter bewältigten den Halbmarathon, ungefähr 100 Marathonläufer finishten die Königsdisziplin. Der Staffelwettbewerb wird von Jahr zu Jahr beliebter und konnte dieses Jahr über 130 gemeldete Teams verszeichnen.

Jonas Schindelmann vom VfL  nutzte den Halbmarathon für einen Formtest auf den längeren Distanzen, war er doch in der Vergangenheit meistens auf den 10 km unterwegs. Er finishte bei den extremen Temperaturen in guten 1:31:30 Std.

Im Staffelwettbewerb wurde der VfL von den Brüdern Jakob und Clemens Möller, Moritz Ernst sowie Sebastian Pretzsch vertreten. Jakob und Clemens zeigten schon in den vergangenen Wochen beim Uni-Lauf Bochum, Wuppertaler Treppenlauf und dem Berglauf in Schotten gute Beine. Auch Moritz Ernst, Trainer beim VfL, befindet sich seit einigen Wochen wieder im strukturierten Training, nachdem er aufgrund von Sehnenproblemen längere Zeit pausieren musste. Das Team wurde von Sebastian Pretzsch komplettiert, der ebenfalls mit Knieprobleme im März und April  kämpfen hatte, mittlerweile aber wieder eine solide Form hat.

„Rohdiamant“ Clemens Möller lief den ersten Split von 11 km und bestätigte mit einer Zeit von ca. 45:30 Min. seine gute Form. Jakob übernahm das „Staffel-Holz“ und „ballerte“ die 9,8 km in handgestoppten 42:30 Min. bis zum nächsten Wechsel. Sebastian übernahm den 3. Streckenabschnitt von 10,5 km. manama_2015_2Seinem anfänglichen Übermut mit zu hohem Tempo musste er gegen Ende des Splits Tribut zollen. Er übergab die Startnummer nach gestoppten 45:30 Min an Moritz. Der Altmeister machte dann „Ernst“ und gab auf dem vierten Streckenabschnitt nochmal Vollgas. Er sicherte mit einem ordentlichen Schlussspurt ganz im Stil von Mo Farah den 4. Platz. Gesamtzeit: 2:57:43 Std! Auch wenn am Ende 3 Sekunden auf den 3. Platz fehlten waren die 4 glücklich und zufrieden. Im Interview nach dem Rennen waren sie sich einig: „Auch wenn wir mit dem 4. Platz nur Blech gewonnen haben nehmen wir dieses gute Ergebnis mit in die nächsten Trainingswochen. Nächstes Jahr kommen wir dann zurück und holen uns Platz 3!“

Arnfried von Hofe, ebenfalls Trainer beim VfL, gewann mit dem Team „Runners Point Express 2.0 by VfL Marburg“ an der Seite von Dirk Alexander, Georg Dewald und Philipp Menz in 2:38:41 Std. den Staffel-Marathon. Herzlichen Glückwunsch!

Ergebnisse

Runners Point Express 2.0 by VfL : (Marathon-Staffel) 2:38:41Std
VfL Marburg: (Marathon-Staffel) 2:57:43 Std