21. Jedermann-Zehnkampf in Bad Nauheim

(13.9.-14.9.2014)

Wir sind beim 21. Jedermann-Zehnkampf im September 2014. Zwei Tage lang gibt jeder einzeln oder paarweise (dann absolviert jeder 5 Disziplinen) sein Bestes. Das Besondere dieser zwei Tage sind das schöne Stadion, das ringsum von Bäumen umgeben ist, ein Gefühl von Miteinander, bei dem nahezu jeder Trainer bereit ist, jedem Athleten Tipps zu geben, die Anerkennung jeder Art von Leistung und natürlich die Moderation durch den ehemaligen Spitzen-Zehnkämpfer Jens Schulze , der zwei Tage lang das Geschehen auf dem Platz kommentiert und anreichert durch viel Detailwissen aus dem „großen Sport“. Jede Riege (15-20 Personen) managt sich mit 4-5 zugeteilten Helfern selbst, misst selbst, feuert sich gegenseitig intensiv an und trägt die Ergebnisse in die Listen ein.

Zehnkmpfer_Siebenkmpferin

Die Zehnkämpfer und eine Siebenkämpferin des VfL 1860 Marburg

Neben der tollen Stimmung gab es auch einige tolle Ergebnisse: Moritz, der, wie eingangs schon erwähnt, beim Zehnkampf einige Disziplinen zum ersten Mal absolvierte, erreichte 3384 Punkte. Besonders zu erwähnen sind hier 2,10m im Stabhochsprung nach nur einem einzigen Training und 1,60m im Hochsprung. Ebenso hoch sprang auch der erst seit wenigen Monaten bei uns trainierende Mihal. Außerdem ist seine Leistung im Weitsprung bemerkenswert: Nach zwei ungültigen Versuchen schaffte er im alles entscheidenden dritten 5,22m und kam am Ende auf insgesamt 3554 Punkte.

Marie und Clemens, die den Zehnkampf unter sich aufteilten, erzielten 3630 Punkte, wobei jeder fünf Disziplinen bestritt. Marie wurde mit allen Höhen und Tiefen des Zehnkampfes konfrontiert: Nach guten 100m in 14,17sec stürzte sie zu Beginn des zweiten Tages über 110mH an der letzten Hürde und wurde in ihrem Lauf trotzdem noch Zweite mit 21,76sec. Clemens übernahm die Wurf- und längeren Laufdisziplinen. Besonders hervorzuheben sind die Leistungen bei den Läufen, bei denen er seinem Bruder Jakob jeweils wenige Hundertstelsekunden abnahm. Die 400m bewältigten beide in unter 60 Sekunden und für die 1500m benötigten sie lediglich 4:54min.

Jakob teilte sich den Zehnkampf mit Felix und die beiden übertrafen mit 4234 Punkten die 4000-Punktemarke. Felix durchbrach mit 10,59m erstmals die 10m-Marke mit der 6kg Kugel und war damit ebenso zufrieden wie Jakob mit seinen Zeiten über 400m und 1500m. Die beiden hatten sich vorgenommen, mehr Punkte als Marko zu machen. Dieses Ziel müssen sie leider auf nächstes Jahr verschieben, da Marko mit Achillessehnenproblemen und dementsprechend quasi ohne Training anreiste und trotzdem hervorragende 5265 Punkte erzielte (ohne Altersbonus wären es „nur“ 3899 Punkte). Besonders ragten dabei 2,70m im Stabhochsprung sowie 34,25m mit dem 800g-Speer heraus.

Das zweite Septemberwochenende  ist bei uns Athleten und Helfern auch nächstes Jahr wieder für dieses besondere Event vorgemerkt und wir hoffen, dann auch den Titel für die teilnehmerstärkste Gruppe (diesmal waren es 11 Teilnehmer aus Paderborn) mit nach Marburg nehmen zu dürfen!



name 123: disziplin 123
name 456: disziplin 456
name 789: disziplin 789