23. Treiser Volkslauf: Möller-Brüder in Topform

(03.10.2014)

Am Tag der Deutschen Einheit richtete der Treiser Lauf- und Walkingtreff seinen nunmehr 23. Volkslauf aus. Bereits früh Morgens startete der Halbmarathon durch welliges Terrain bei sonnigen, aber noch kühlen Wetterverhältnissen – bestes Laufwetter! Dies nutzte Jakob M. und zeigte ein tolles Rennen in neuer persönlicher Bestzeit auf der anspruchsvollen Strecke: Er unterbot die 90-Minuten-Schallmauer deutlich und finishte in 1:29:26 Minuten, was ihm den dritten Rang in der M20 (overall Platz 15) einbrachte!

 Nicht anders Bruder Clemens M.: Vor dem 10km Rennen noch unsicher angesichts seiner Leistungsfähigkeit aufgrund von Trainingsrückstand, überraschte er sich selbst mit einer fulminanten 39:55 Minuten. Unterbieten konnte er die 40-Minuten-Schallmauer mit einem starken langgezogenem Schlussspurt, der ihn im Ziel zunächst um Atem ringen ließ – ein Lächeln war aber deutlich erkennbar 😉 Clemens sicherte so Rang 2 in der U18 (Overall Platz 11) – nur allzu gerne hätte er seine Altersklasse mit seiner neuen persönlichen Bestzeit gewonnen.

MRStadtlauf2013Clemens

Clemens in Aktion: Wendepunkt beim MR-Stadtlauf 2013. Damals noch über 20 Minuten 😉

Trainer Felix konnte sich im 10km Rennen bereits bei Kilometer 3 allmählich vom Verfolgerfeld lösen und seinen unverhofften ersten Volkslaufsieg in diesem Jahr feiern. Fast zeitgleich wie beim Marburger Stadtlauf finishte er in 35:36 Minuten – eine gute Vorbereitung auf die Hessischen Meisterschaften im Halbmarathon am nächsten Wochenende in Bad Hersfeld.

Jakob Z. bewies ebenfalls seine gute Form beim 5km Lauf, musste sich aber starken in 21:15 Minuten im Schlussspurt dem Fünftplatzierten um drei Sekunden geschlagen geben. Seinen ersten Straßenlauf bewältigte Elias (13J.) ganz stark in flotten 25:18 Minuten. Er hatte Spaß und möchte das nochmal machen. Klasse! Emely lief ihren X-ten Wettkampf in diesem Jahr, was man ihr anmerken konnte. Die lange Saison mit vielen Rennen und Wettkämpfen und einer nahezu 100%-igen Trainingsbeteiligung über Monate hinweg (auch in den Ferien) fordern allmählich Tribut – eine Pause und Regeneration ist Ratsam nach dieser fantastischen ersten Laufsaison! Emely bewies ihren großen Kämpfergeist und finishte die 5km in 26:33 Minuten.

Nach den Laufstrapazen gönnten sich die Wettkämpfer ein Stück Kuchen an der gourmet-verdächtigen Kuchentheke des Treiser Lauf- und Walkingtreffs. Einige Athleten sollen auch mehr als nur ein Stück Kuchen gegessen haben… 😉

Ergebnisse