3 Läufe im Sauerland

Als erstes stand der Caller Berglauf an: Eine 10-Kilometer-Strecke mit kaum einem flachen Meter: Die Beine waren zwar locker, die Atmung wollte aber nicht richtig mitspielen, dazu kamen noch heftige Seitenstiche von dem ständigen Auf und Ab, die Julia einige Zeit kosteten. Trotzdem gewann sie souverän in 43:04min, was jedoch langsamer war als im letzten Jahr.

Eine Woche später standen 15km beim Fleckenberger Herbstwaldlauf auf dem Programm: Die 300 Höhenmeter, die auf der ersten Hälfte erlaufen wurden, ging es auf der zweiten Hälfte komplett wieder runter. Da Julia die Strecke schon kannte, konnte sie sich ihre Kräfte gut einteilen und bergab ordentlich Tempo machen. Auf den letzten drei Kilometern wurde sie dann noch von einem ehemaligen Vereinskameraden gezogen, wodurch sie ihr Ziel, den Streckenrekord (zuvor 1:02:20) zu brechen, mit 40 Sekunden Puffer nach 1:01:44 erreichte.

Als Abschluss war dann der Ruhrtal-Volkslauf in Fleckenberg angesagt; auch hier wieder eine bergige Strecke über 11,5km. Wieder einmal ganz alleine, aber diesmal mit guten Beinen lief sie zum Sieg in 48:29min.

Mit den drei Siegen ist sie nun Führende im Laufcup mit so großem Vorsprung, dass ihr der Gesamtsieg nicht mehr zu nehmen ist. “Auf jeden Fall haben die 3 Läufe Richtig Spaß gemacht. Auch wenn ich natürlich nicht voll im Training drin war in den Ferien, haben sie sich doch ziemlich gut angefühlt.” Ein großer Dank geht zudem an Trainer Arne, der wieder einmal die Vorbereitung auch aus der Entfernung sehr gut unterstützt hat.

 

 

Ergebnisse