Bahneröffnung Wetzlar und Frühjahrslauf Göttingen

Am 13.5 ging es für die VfLerin Lena Ritzel zur Nationalen Bahneröffnung in Wetzlar, um erneut über die 800m an den Start zu gehen. Wie auch in Pfungstadt vor knapp zwei Wochen war die Zielstellung: Bestzeit laufen!!

23° und Windstille sowie starke Teilnehmerfelder boten dafür optimale Bedingungen.  Pünktlich um 15:55h ertönte dann auch der Startschuss. Mutig angelaufen, konnte Lena ihr Tempo auf den letzten 400m fast beibehalten und lief am Ende als Dritte insgesamt und Erste der U20 in deutlicher Bestzeit von 2:21,55min über die Ziellinie. Somit verbesserte sie ihre alte Bestzeit von 2:24,92min um etwas mehr als 3 Sekunden. Lena selbst sagte nach dem Rennen: „Ich bin unglaublich glücklich und freue mich mega über diese Zeit!!! Für mich war es, glaube ich, der beste 800er, den ich je gerannt bin und ein riesen Schritt nach vorn. Niemals hätte ich gedacht, dass ich es mal schaffe so eine Zeit über 800m zu laufen. Das habe ich größtenteils meinem Trainer Arni zu verdanken!!“. Somit konnte Lena das Stadion zufrieden verlassen und blickt nun zuversichtlich auf die kommenden Freitag anstehenden 1500m in Karlsruhe.

Einen Tag später starteten Arnfried vom Hofe und Clemens Möller beim Frühjahrs-Volkslauf in Göttingen. Der eigentliche Plan sah vor, dass Arne eine Zeit um die 34:30min läuft und Clemens unter 35:30min. Jedoch stellte sich schon bei der Streckenbesichtigung heraus, dass das nichts werden würde: Es war einfach zu warm und schwül.

So gingen die Beiden den Lauf als schnellen Trainingslauf an; Arne lief die ersten Kilometer in der Führungsgruppe mit, wurde jedoch schnell langsamer und fiel etwas zurück. Trotzdem kämpfte er sich weiter durch die Sonne und wurde so Dritter in 37:24min. Clemens- etwas dahinter- war schon bei Kilometer 2 verwirrt von fehlerhaft aufgestellten Kilometerschildern, konnte sich aber mit zwei anderen Läufern zusammentun, um das Rennen rein nach Gefühl zu bestreiten. Die Gruppe zerfiel dann mit der Zeit und als bei Kilometer 8 etwa die komplette Breite des Weges von den Fünfkilometerläufern eingenommen wurde, war das Tempo ganz dahin und es ging in Schlangenlinien oder neben dem Weg im Gras langsam dem Ziel entgegen. Das erreichte Clemens als sechster von insgesamt 711 Finishern nach 38:26min. So erfüllte der Lauf nicht so ganz, was sich die beiden erhofft hatten, unter den veränderten Vorzeichen hatten sie dann trotzdem Spaß beim Laufen.

Für Arne geht es Freitag ebenfalls bei der Laufnacht in Karlsruhe über die 1500m am Start. Clemens plant in den kommenden Wochen noch einige Volksläufe über 5km und 10km.

Ergebnisse

Lena Ritzel: (800m) 2:21,55min (3., 1.AK)
Arnfried vom Hofe: (10km) 37:24min (3., 1.AK)
Clemens Möller: (10km) 38:26min (6., 2.AK)