Bahnlaufserie Bergisch Gladbach: Drei Läufe, zwei Bestzeiten und das Ende einer Bahnsaison

Am 20.08.2015, 27.08.2015 und 3.09.2015 nahm ich, Lena Ritzel, an der Laufserie in Bergisch Gladbach teil. Die Serie bestand aus 800m, 1000m und 1500m. Es wurden perfekte Bedingungen für Bestzeiten gegeben. Die Läufe wurden nach Zeiten eingeteilt, sodass man immer mit Athleten zusammen lief, die ungefähr denselben Leistungsstand wie man selbst hatte.

Am 20.08. 2015 bestritt ich dann das erste Mal den Weg nach Bergisch Gladbach um die 800m zu laufen. Mein Ziel war es nochmal an meine Bestzeit von 2:26,64min von den Kreismeisterschaften heranzulaufen und möglicherweise zu unterbieten. Im 10. von 14 Zeitläufen gab ich dann alles. Ich startete auf der Außenbahn und hielt mich zunächst erstmal im hinteren Teil des Feldes auf. Die 400m Marke wurde nach 71Sekunden passiert. Zwischen 400 und 600m verlor ich etwas an Zeit. Doch auf den letzten 200m konnte ich nochmal ein paar Konkurrenten im Endspurt überholen. Die Uhr lief und lief und ich gab auf den letzten 100m einfach nur alles. Im Ziel angekommen war ich einerseits erschöpft andererseits aber auch zufrieden, weil ich wusste, dass ich im Bereich meiner Bestzeit war und vielleicht sogar noch schneller. Am Ende standen zufriedenstellende 2:27,28 min auf der Ergebnisliste.

Dann am 27.08.2015 ging es weiter mit den 1000m. Es regnete wie aus Eimern und die Bahn war voll von großen Pfützen. Diesmal ging ich ohne große Ambitionen heran denn es war mein erster Start über die 1000m. Eine Bestzeit war also schon sicher. Ich hatte mir ungefähr eine Zeit von 3:10min oder drunter vorgenommen. Diesmal lief ich zwischen zwei Gruppen und versuchte mich nach vorn zu orientieren. Die 400m wurde nach 75Sekunden passiert, die 800m nach 2:32min. Die letzten 200m waren richtig hart und meine Oberarme und meine Oberschenkel wurden schwer. Am Ende blieb die Uhr bei 3:10,14min stehen und belegte nach diesen zwei Läufen in der Serienwertung der U18 den 7.Platz. Anfangs ärgerte ich mich doch, dass ich nicht unter 3:10min gelaufen; bin aber letztendlich bin ich mit meinem Ergebnis zufrieden.

Am 3.09.2015 startete ich dann zum Abschluss der Serie über 1500m. Diesmal war das Wetter deutlich besser. Mein Ziel war es meine Bestzeit von 4:54.67min von den HM in Darmstadt zu unterbieten, nachdem Versuche in Kaiserslautern und Wiesbaden gescheitert waren. Aber ich blieb entspannt, machte mir keinen Druck und hatte einfach gedacht, jetzt alles zu geben, schließlich hatte ich gut trainiert. Ich war dann im 5. Von 8 Zeitläufen eingeteilt und vom Start weg bildete sich eine große Gruppe an Läufern. Ich hielt mich im Mittelfeld auf, die 100m wurden nach 19s, die 200m nach 37s-38s passiert, also ein gutes Anfangstempo. Ich ging weiter in der Gruppe mit und heftete mich an die Fersen der anderen Läufer. Die 1000m Marke wurde nach 3:15min passiert. In der letzten Runde wurden die Beine schwerer und schwerer, ich wusste ich bin gut in der Zeit und gab einfach nur noch alles. Auf den letzten Metern sah ich die Uhr laufen 4:49min… 4:50min… 4:51min. Im Ziel war ich echt erschöpft aber auch glücklich. Sicher war ich mir aber trotzdem nicht das es Bestzeit war. Aber ein Blick auf die Ergebnisliste zeigte, dass ich 4:52,63min gelaufen bin und meine Bestmarke um 2s runterschrauben konnte. Ich freute mich und war mehr als zufrieden. Insgesamt waren es drei schöne Wettkämpfe und die Serie hat sehr viel Spaß gemacht.

Somit endete die Bahnsaison und „Mittelstreckensession“ mit einer neuen Bestzeit für mich und ich kann nun zufrieden und mit Vorfreude auf das, was ich am liebsten mache, schauen, nämlich Straßen- und Crossläufe.

Ergebnisse

Lena Ritzel: (800m) 2:27,28min
Lena Ritzel: (1000m) 3:10,14min
Lena Ritzel: (1500m) 4:52,63min