Crosslauf Wetter-Oberrosphe

Traditionell findet am Samstag vor Weihnachten am Sportplatz in Wetter-Oberrosphe der Crosslauf des TV 05 Wetter statt. Die anspruchsvolle Strecke – vom Sportplatz geht es erst steil bergab und dann ebenso steil wieder hinauf- zeigte sich dieses Jahr einfach zu laufen: Hatten die Läufer im vergangenem Jahr noch mit heftigen Matschpassagen zu kämpfen, hätte man die Runde dieses Jahr auch ohne große Probleme in normalen Laufschuhe bewältigen können.

Charlotte und Laurenz bei der Streckenbegehung
Charlotte und Laurenz bei der Streckenbegehung

Als erstes gingen unsere Jüngsten an den Start: der bereits lauferfahrene Laurenz Steiß und Lauf-Neuling Charlotte Krantz. Laurenz, der die Strecke aus dem vorigen Jahr bereits kannte, zeigte seine ganze Routine und erreichte das Ziel nach einer Runde von etwa 1km nach etwas weniger als 5min als Zweiter der Altersklasse U10. Ziemlich genau eine Minute später erreichte Charlotte trotz einer kurzen Geh-Passage oben am Berg als Siegerin der U10 das Ziel.

Danach ging es für gleich vier VfLer auf einmal an den Start: Clemens Möller, Vorjahressieger bei diesem Lauf, in der U20, Lena Ritzel, die in Wetter schon seit Jahren regelmäßig am Start ist, Julia Altrup, noch für ihre alten Verein LAC Hochsauerland, und Johanna Rasche für ihren Heimatverein LG Osnabrück.

 

Cross Wetter
Clemens verfolgt vom späteren Sieger

Clemens machte vom ersten Meter an klar, dass er vorhatte, seinen Sieg zu wiederholen. So hatte er schnell einige Meter Vorsprung auf Niklas Raffin aus Krofdorf herausgelaufen, knickte dann aber auf einem Bergabstück unglücklich um, sodass er seinen kompletten Vorsprung einbüßte. So liefen die beiden als Duo Runde um Runde, daran sollte sich auch bis zum letzten Anstieg nichts ändern. Für die anderen VfLer gestaltete sich das Rennen derweil sehr einsam: Julia als erste Verfolgerin des Führungs-Duos als führende Frau, Lena als zweite Frau dahinter, aber doch schon mit einigem Abstand und auf Platz vier der Frauenkonkurrenz, ebenfalls alleine laufend, Johanna. Auf der letzten Runde konnte Clemens am Berg die Führung übernehmen, sodass er als Führender auf den Sportplatz kam. Etwa 150m vor dem Ziel zog Niklas aber langsam vorbei, sodass er am Ende hauchdünn vor Clemens ins Ziel kam. Clemens war mit dem Rennen dennoch nicht unzufrieden: „Natürlich ist es ärgerlich, dass ich nun schon zum zweiten Mal in diesem Jahr eine Niederlage auf der Zielgeraden hinnehmen muss, aber dennoch hat der Lauf hier Spaß gemacht. Ichhabe meine Zeit aus dem Vorjahr deutlich verbessert und weiß, dass ich weiter an meinen taktischen Fähigkeiten arbeiten muss.“ Julia erreichte als erste Frau das Ziel und sorgte mit ihrem starken Auftritt für Aufmerksamkeit. Im kommenden Jahr wird sie dann auch ganz offiziell für den VfL starten. Lena hatte mit jeder Runde mehr zu kämpfen, bezwang den Berg aber alle sechs Mal unter der Anfeuerung der Zuschauer und erreichte damit den ersten Platz in der U18: „Wie immer war es eine schöne Veranstaltung hier, auch wenn ich am Berg mega kämpfen musste, die letzten Male wäre ich am liebsten gegangen.“ Johanna, die zwar während des Semesters regelmäßig mit uns trainiert, aber aus Heimatverbundenheit für ihren Heimatverein an den Start geht, gewann ihre Altersklasse U23, wobei sie dort auch die einzige Starterin war.

Cross Wetter
Johanna, Lena und Julia (v.l.)

Als letztes ging es dann für Jakob Möller und Alexander Stöhr über acht Runden an den Start. Nach einigen Wochen vieler ruhiger Kilometer und keinem schnellerem Schritt bei Jakob, stellte der Lauf für ihn nach knapp zwei Wochen richtigen Trainings den ersten kleinen Härtest da. Er ging das Rennen ruhig an und absolvierte die Runden konstant in etwa über 4min, sodass er am Ende seine Zeit aus dem Vorjahr um mehr als 1min verbessern konnte. Dabei reichten 32:16min zum 17. Platz unter allen Männern und zum Sieg in der Altersklasse U23, in der er allerdings der einzige Starter war. Alex war bisher eher flachere Crossläufe gewohnt, so dass es für ihn eine ganz neue Erfahrung wurde. Am Berg hatte er trotz seiner Berglauferfahrung gut zu kämpfen, haushaltete jedoch gut mit seinen Kräften und lief sein Tempo, ohne auf die Platzierung zu achten. So überquerte er die Ziellinie nach als 23. nach 25:34min.

Insgesamt steht somit für die acht Läufer des VfL eine hervorragende Bilanz: fünf Altersklassensiege und zwei zweite Plätze, sowie Zeiten, die durchweg deutlich unter denen des Vorjahres liegen, können sich sehen lassen und wurden anschließend in der Marburger Oberstadt angemessen gefeiert!

Ergebnisse

Laurenz Steiß: (1km Cross) 4:45min (5., 2.AK)
Charlotte Krantz: (1km Cross) 5:53min (8., 1.AK)
Clemens Möller: (5,6km Cross) 22:03min (2., 2.AK)
Julia Altrup: (5,6km Cross) 23:03min (1., 1.AK)
Lena Ritzel: (5,6km Cross) 23:52min (2., 1.AK)
Johanna Rasche: (5,6km Cross) 26:53min (4., 1.AK)
Jakob Möller: (7,5km Cross) 32:16min (17., 1.AK)
Alexander Stöhr: (7,5km Cross) 35:43min (23., 4.AK)