Deutsche Jugendmeisterschaften 2016

Vom 29. bis 31. Juli fanden im Mönchengladbacher Grenzlandstadion die Deutschen Jugendmeisterschaften der unter 18- und 20-Jährigen statt. Hier kämpften die besten deutschen Nachwuchsathleten in der Leichtathletik um die Titel, die Medaillen oder um neue persönliche Bestleistungen. Um bei den Titelkämpfen dabei sein zu können, musste  vorher eine Qualifikationsnorm unterboten werden, was auch der VfL-erin Lena Ritzel schon früh in der Saison über die 3000m bei den Regionsmeisterschaften in Langgöns gelang , wo sie 10:32,5min (Norm: 10:50.20min) erzielte. Nach dem erfolgreichen Test über die 3000m beim Abendsportfest in Wiesbaden mit neuer Bestleistung (10:28min) war das Ziel formuliert: erneut neue Bestleistung laufen und ein gutes Rennen machen. „Über die Platzierung mache ich mir gar keine Gedanken, weil ich eh nicht vorne mitmischen kann“,  sagte Lena schon im Vorfeld.

DM U18 2016 Lena
Nach über einer Stunde Verspätung aufgrund eines dramatische Unfalls beim Stabhochsprung, wo  es zum Einsatz des Rettungshubschraubers kam, ging es dann los. An der Startlinie standen insgesamt 26 Läuferinnen. Vom Start weg wurde ein für Lena hohes Tempo angeschlagen. Sie sortierte sich zunächst ganz hinten  ein und hängte sich an das große Feld dran. Nach zwei Runden schob sich etwas nach vorn und befand sich mitten im Pulk. Lena absolvierte die ersten 1000m in schnellen 3:24min obwohl sie sich noch relativ am Ende des Feldes befand. Sie schwamm weiter in dem großen Feld mit, in dem es ständig zu Positionswechseln und Rempeleien kam. Drei Runden vor Schluss wurden die Beine schwer und Lena hatte Mühe am großen Feld dranzubleiben. Die 2000m Marke wurde nach 6:58min überlaufen ehe das Tempo nach 2200m kräftig angezogen wurde.  Durch diese Tempoverschärfung wurde das große Feld gesprengt und auch Lena musste abreißen lassen. In den letzen beiden Runden kämpfte sie noch einmal  und holte alles aus sich raus. Nach einer schnellen letzten Runde überquerte sie die Ziellinie nach 10:31, 75min, was Platz 18 bedeutete. Dabei waren die Abstände nach vorn sehr gering.

DM U18 2016 Lena

Ein Ergebnis, mit dem Trainer und Athletin zufrieden sind. „Ich habe meine Bestzeit zwar um drei Sekunden verpasst aber es war die zweitbeste Zeit, die ich jemals gelaufen bin und ich habe ein gutes Rennen gemacht, deshalb bin ich zufrieden. Mehr ging nicht und ich habe alles gegeben. Zwar bin ich nicht deutsche Spitze, habe aber Spaß an dem was ich tue und das ist das Wichtigste. Es war schön, wieder bei einer Deutschen Meisterschaft dabei gewesen zu sein“, äußerte sich Lena nach ihrer dritten DM Teilnahme. Desweiteren freute sie sich sehr über die Unterstützung von ihren Lauffreunden Johanna (Osnabrück) und Laura (Breidenbach) , die extra gekommen bzw. mitgekommen waren, um Lena lautstark anzufeuern. „ Das war richtig cool und hat mich voll gepusht!“, sagte sie. Zudem war sie dankbar für die gute Betreuung durch ihren Trainer Arnfried. „Er hat mich die ganze Zeit über super betreut und stand mir zur Seite, besonders als ich vor dem Rennen aufgrund der Verzögerung echt nervös war!“.
Nach diesem Saisonhöhepunkt steht nun erst mal eine ruhigere Phase zum Erholen an, bevor es dann in den nächsten Rennen Ende August wieder zur Sache geht.

Ergebnisse

Lena Ritzel: (3000m): 10:31,75min (18.)