Hessische Hindernismeisterschaften: Zweimal Bronze für den VfL

Am 28.6.2015 machten sich Arnfried vom Hofe und Lena Ritzel auf den Weg nach Pfungstadt zu den Hessischen Hindernismeisterschaften. Für Arnfried war es der erste und für Lena der zweite Start über die Hindernisse.

Als erste an der Reihe war Lena Ritzel über die 1500m Hindernis. Sie hatte bereits schon einmal Erfahrung über die Hindernisse gesammelt, denn sie startete schon am 30.05 bei den FLVW-Meisterschaften über diese Distanz. Dort lief sie 5:27min und blieb 8Sekunden über der DM Norm. Sie hatte sich vorgenommen die 5:27min zu unterbieten und vielleicht sogar die Norm von unter 5:20min zu schaffen.

Nach dem Start sortierte sie sich hinter Alexandra S. und Lisa O. ein und konnte bis zum zweiten Wassergraben den beiden folgen. Danach forcierte Lisa O das Tempo und Lena und Alexandra S konnten nicht mehr folgen. Auch Alexandra S. setzte sich von Lena ab. In der letzen Runde verlor Lena ein paar Sekunden. Das Rennen gewann Lisa O. deutlich mit 5:11 und Stadionrekord, dahinter kam Alexandra S. mit 5:18min ein. Als Dritte mit persönlicher Bestzeit von 5:25min kam Lena ein. Sie freute sich zwar über ihre Verbesserung und ihren 3.Platz, bedauerte aber dass sie in der letzten Runde etwas eingegangen sei und sich eine größere Verbesserung gewünscht hätte.

Im 3000m Hindernisrennen startete nun Arnfried vom Hofe. Es schien wie eine interne Vereinsmeisterschaft des LC Diabü Eschenburg, denn Arnfried war der einzige Läufer, der in diesem Rennen einen anderen Verein vertrat. Für Arnfried war es das erste Rennen über die Hindernisse überhaupt und er hatte nur einmal die Trainingsmöglichkeit, um die Technik am Wassergraben zu trainieren. Also ging ohne Erwartungen ins Rennen und lief fast 2000m an der Seite von Stefan T. der sich am Ende doch deutlich absetzte. An der Spitze enteilte der sehr erfahrene Hindernisläufer Felix T. dem Feld. In den letzten Runden ging Arnfried etwas die Kraft aus. Am Ende belegte er wie Lena den dritten Rang und bewältigte die vielen hohen Hindernisse und die sieben Überquerungen des Wassergrabens mit Bravour und benötigte 10:32min.

Bei der Siegerehrung bekamen beide ihre wohl verdienten Bronzemedallien und dazu noch ein Sixpack alkoholfreies Bier bzw. malzhaltige Limonade. Zum Abschluss wurden noch ein paar lockere Ründchen auf dem Rasen gedreht. Dann ging es wieder Richtung Heimat…

Ergebnisse

Lena Ritzel: (1,500m Hi) 5:25
Arnfried vom Hofe: (3.000m Hi) 10:32