Hessische Meisterschaften 10km Straße

Ungewohnterweise fanden die Hessischen Meisterschaften im Straßenlauf schon Ende März statt – in Eschwege. Für den VfL waren dieses Mal drei Athleten am Start: Die Möllerbrüder Jakob und Clemens sowie Lena Ritzel, alle über 10km.

HM 2017 Straße Jakob

Zuerst waren die Männer an die Reihe. Die Strecke entlang der Werra führte auf Radwegen erst 5km Richtung Osten, dann um einen Wendepunkt und wieder 5km zurück. Dabei hatten die Läufer mit Gegenwind auf dem Hinweg zu kämpfen. Clemens und Jakob sortierten sich zu Beginn im hinteren Mittelfeld ein, beide hatten den Plan, vorsichtig loszulaufen und auf der zweiten Hälfte zu versuchen, zuzulegen. Bis Kilometer 4   schien dieser Plan auch aufzugehen, dann musste Jakob aber erkennen, dass die Tagesform die angestrebte Zeit unter 38min nHM 2017 Straße Clemensicht zulassen würde. Er kämpfe mit stetig langsameren Kilometern und erreichte das Ziel nach 39:33min als 30. der Hauptklasse (von 33 Startern). Sein Resümee: „Es war einfach schrecklich heute, ich hatte gehofft mit Rückenwind nochmal zulegen zu können, aber gefühlt hatte ich die ganze Zeit Gegenwind. Das einzig positive ist, dass ich mich heute durchgebissen habe und nicht aufgegeben habe.“ Clemens konnte seinen Plan etwas besser umsetzen: Er verlor zwar auf der zweiten Hälfte auch einige Sekunden, erreichte das Ziel aber, obwohl er eine längere Trainingspause hinter sich hat, nach 37:13min als 24. in der gleichen Klasse wie sein Bruder. „Das Ergebnis ist meinem momentanen Trainingsrückstand angemessen, ich denke, in Paderborn in drei Wochen kann es schon wieder ein Stück schneller werden.“

Eine Stunde nach den Männern ging es dann nach einer ausgiebigen Regeleinweisung durch den HLV-Straßenlaufwart Jochen Miersch auch für Lena Ritzel im Feld der Frauen und Senioren auf die Strecke. Der erste Kilometer war noch ein kleines bisschen zu schnell, danach konnte HM Straße Lena Lena zusammen mit einer anderen Läuferin ein gleichmäßiges Tempo laufen. Auf dem letzten Kilometer mobilisierte sie noch einmal alle Kräfte und brachte so die neue Bestzeit von 38:20min unter Dach und Fach. Dass dabei auch noch der Vizemeistertitel in der U20 heraussprang, war ein netter Nebeneffekt. „Ich hätte vorher nicht gedacht, dass ich hier heute Bestzeit laufe, umso zufriedener bin ich mit dem Ergebnis. Ich freue mich zwar über den zweiten Platz, aber viel mehr über die Bestzeit.“

Jetzt stehen Mittwoch noch die Regionslangstreckenmeisterschaften auf der Bahn an, bevor der letzte Feinschliff für den Osterlauf in Paderborn erfolgt, wo der VfL mit einer größeren Gruppe am Start sein wird.

Ergebnisse

Clemens Möller: (10km) 37:13min. (24.)
Jakob Möller: (10km) 39:33min (30.)
Lena Ritzel: (10km) 38:20min (2.)