Hessische Meisterschaften U20 und Aktive – Taktische Rennen für Lena

Diesen Beitrag per E-Mail versenden
Sie können maximal fünf Empfänger angeben. Diese bitte durch Kommas trennen.





Die hier eingegebenen Daten werden nur dazu verwendet, die E-Mail in Ihrem Namen zu versenden. Sie werden nicht gespeichert und es erfolgt keine Weitergabe an Dritte oder eine Analyse zu Marketing-Zwecken.

Als erste Meisterschaften im neuen Jahr standen wie immer die Hallenmeisterschaften an – für Lena Ritzel erst in der U20 und dann eine Woche später bei den Aktiven. In ihrer Altersklasse, der U20, war sie über die wenig geliebten 1500m am Start. Eine Woche später im Frauenfeld wollte sie über die doppelt so lange Strecke zeigen, was in ihr steckt.

Nach dem Trainingslager Anfang des Jahres in Paderborn war Lena erstmal ein paar Tage angeschlagen, die Voraussetzungen also alles andere als optimal: fünf Tage ohne Training, auch vorher nicht Spezifisches für die knappe Meile. Das Rennen entwickelte sich dann wie es bei Meisterschaftsrennen so oft der Fall ist: ein verbummelter Beginn, viel Taktik und die Entscheidung erst auf den letzten Metern. Nach 1000m in 3:18min konnte Lena sich etwas von ihren Konkurrentinnen lösen. Auf den letzten Metern zeigte sich aber (wieder einmal), dass die Mittelstrecke zu Recht nicht Lenas Lieblingsdisziplin ist – sie wurde noch von einer Konkurrentin überholt und musste sich mit dem Vizetitel zufriedengeben.

In der kommenden Woche fast das gleiche Spiel nochmal, nur dieses Mal doppelt so lang: Statt des erhofften gleichmäßigen Tempos entwickelte sich wieder ein taktisches Rennen, in dem Lena nie eine Position fand, mit der sie wirklich zufrieden war. Nachdem sie die ersten 1200m die Tempoarbeit übernommen hatte, fehlte ihr auf den letzten 800m die Kraft, um ganz vorne mitzulaufen. „Das war taktisch nicht geschickt, was ich hier gemacht habe. Das muss ich noch lernen, in solchen Rennen einen Weg zu finden, Kraft für die letzten Meter zu sparen. Die Zeit von 10:27min ist in Ordnung – nicht mehr und nicht weniger.“

Mit diesen zwei Rennen gelang Lena ein solider Einstieg in das neue Jahr – ihre wahre Stärke kann sie dann bei den anstehenden Hessischen und Deutschen Crossmeisterschaften zeigen.

 

Ergebnisse

Lena Ritzel: (1500m) 4:53,72min (2.) | (3000m) 10:27,46min (5.)