KiLa Rosenthal – super Veranstaltung, starke Kids

Seit einigen Jahren gibt es das Kinderleichtathletik-Wettkampfsystem. Statt traditioneller Leichtathletik gibt es für die Jüngeren Team-Wettkämpfe mit etwas anderen Disziplinen. Wir waren mit unserer U10 und U12 bereits zum zweiten Mal im Nachbarkreis in Rosenthal zu Gast und durften dort teilnehmen.

In der U10 traten sieben Mädchen aus unserer Gruppe an: Lara, Mia, Carli, Lea, Emilia, Jule und Margarete,die teilweise noch U8 Startberechtigt sind. Für die meisten war es der erste Wettkampf, weshalb die Aufregung vorher deutlich zu spüren war. Den Auftakt machte die Weitsprungstaffel, bei der die Athletinnen zweimal drei Minuten Zeit haben um so viele punktreiche Sprünge wie möglich zu machen.  Als nächstes kam der Team-Biatlon, bei dem eine, länger als erwartete, Runde gelaufen werden musste, Lara und Mia zeigten eine starke Laufleistung, dass Werfen und Zielen bereitete einige Schwierigkeiten. Beim Weitwurf zeigte sich, dass Zeit und Erfahrung ein wichtiger Faktor sind, weshalb es eher eine schwächere Disziplin war, die folgende Hindernisstaffel war die stärkste Disziplin der Gruppe.  Am Ende reichte es zwar “nur“ für einen siebten Platz – zufrieden und hoch motiviert für die kommenden Wochen waren unsere Jüngsten trotzdem!

In der U12 waren mit Leander, Amelie, Kieran, Jannis, Nicolas und Konrad alle Kinder schon mit Erfahrung in KiLa-Wettkämpfen angetreten, sodass durchaus auf einen vorderen Platz geschielt werden durfte. Los ging es mit dem Heulerwurf: Auch wenn Kieran nicht ganz glücklich damit war, dass es keine normalen Bälle sondern Heuler zu werfen galt, erreichte er 50 Punkte für die Mannschaft – ein wesentlicher Beitrag zum ersten Disziplinensieg. Danach ging es mit dem 50m-Sprint weiter. Hier zeigte Nicolas mit der schnellsten Zeit unserer Kids,   dass Fußballer das Sprinten einfach in den Beinen haben – damit war auch in der zweiten Disziplin der Sieg in Marburger Hand. Als drittes Stand der Fünfsprung auf dem Programm. Das Training der letzte Wochen machte sich bezahlt: Keiner unserer U12er hatte Probleme mit dem ungewohnten Rhythmus – besonders stark Amelies 3,10m, die den weitesten Sprung des Tages bedeuteten. Am Schluss dann der Stadioncross: von manchen herbeigesehnt, von anderen gefürchtet. Vorne weg wenig überraschend Konrad, der die restlichen etwa 50 Kinder deutlich hinter sich lassen konnte, auf dem dritten Platz Nicolas, wiederum knapp dahinter Kieran – auch im Laufen waren unsere Kids also gut dabei. Weiter hinten im Feld hatte Amelie damit zu kämpfen, überhaupt das Ziel zu erreichen. Mit der Unterstützung der Trainer und einer super Leistung erreichte aber auch sie völlig erledigt das Ziel. Mit Siegen in jeder einzelnen Disziplin ging am Ende auch der Gesamtsieg zum wiederholten Male an unsere U12.

Egal ob in der U10 oder U12 – alle Kinder hatten großen Spaß. Eine gelungene Veranstaltung mit fast 200 Kindern, die zeigt, dass das neue KiLa-System durchaus seine Berechtigung hat!

Bilder wie immer bei Flickr.