Pfingstmontag 2017 – DM-Norm und Bestzeit für VfLer

Der Pfingstmontag stand dieses Jahr für die Läufer ganz im Zeichen zweier Wettkämpfe: Vormittags ging es für Tobias Roth und Jakob Möller nach Wettenberg zum Volkslauf des TSV Krofdorf-Gleiberg, nachmittags war Julia Altrup unterstützt von Arnfried vom Hofe in Allendorf/Eder über 800m am Start – für sie galt es die Norm für die U23-DM zu unterbieten.

Bei perfekten Bedingungen – windstill, 18°, schattige Strecke – waren in Krofdorf etwa 350 Läufer am Start. Für Tobi war es der erste Wettkampf nach seiner Top-Leistung beim Halbmarathon in Mainz. Die große Frage war, ob er seine Bestzeiten-Serie würde fortsetzen können, oder ob er erstmals ohne neue Bestzeit eine Ziellinie überqueren würde. Jakob nutzte den Lauf lediglich als Möglichkeit, einen zügig gesteigerten Dauerlauf zu machen, für ihn steht nächste Woche in Duisburg der Halbmarathon als Highlight auf dem Plan.

Die Strecke verlief größtenteils auf sehr gut zu laufenden Schotterwegen, sehr interessant vor allem aufgrund der Tatsache, dass es erst 5km leicht bergauf und dann den gleichen Weg zurück 5km bergab geht. Ebendiesen Umstand machte Tobi sich zu Nutze: Bei der Hälfte der Strecke, die er in 20:20min absolvierte hatte er seine Bestzeit von knapp über 39min eigentlich schon abgeschrieben. Auf den folgenden Kilometern konnte er dann aber Sekunde um Sekunde gut machen und erreichte das Ziel nach 38:43min. Somit war alles wie immer und Tobi konnte zufrieden mit einer neuen Bestzeit in der Tasche nach Hause fahren. Jakob genoss den Lauf weiter hinten im Feld mal aus einem anderen Blickwinkel und konnte sein Vorhaben, gegen Ende des Laufes das Tempo deutlich zu steigern perfekt umsetzen: „Am Anfang musste ich mich echt beherrschen, um nicht in Wettkampffieber zu verfallen, aber das hat ganz gut geklappt. Es war mal eine ganz neue Erfahrung, bei einem Wettkampf ganz locker mitzulaufen, so nimmt man viel mehr von der Strecke und den Mitläufern wahr – nächste Woche darf ich dann aber auch wieder „richtig“ laufen“. Er benötigte für die 10km 42:41min.

Allendorf Nachmittags war dann eine große Gruppe des VfL in Allendorf/Eder. Anlass war das Pfingstsportfest der LG Eder. Nach einigen verkorksten Rennen und längerer Erkältung sollte hier endlich und im letzten Versuch die Quali für die U23-DM in Leverkusen in zwei Wochen fallen. Dazu wurde Julia Altrup von Trainer Arne unterstützt, der extra mit dem Veranstalter vereinbart hatte, dass die beiden zusammen laufen dürfen. Zu unterbieten galt es eine Zeit von 2:16,50min. Von Beginn an stürmte Julia begleitet von Arne dem Feld davon und lagen nach einer Anfangsrunde in 65sec sehr gut in der Zeit. „Bei 500m wurden die Beine schon schwer, da musste ich richtig anfangen zu kämpfen. Dank der Unterstützung von außen und Arne als Tempomacher bin ich aber nicht sehr viel langsamer geworden – jetzt hat es geklappt und ich kann mich auf die „Deutschen“ in Leverkusen vorbereiten“, fasste sie die zweite Runde aus ihrer Sicht zusammen. Die genaue Zeit von 2:15,20min war dann fast schon Nebensache, war das einzige Ziel doch die Unterbietung der Norm.

Allendorf

Somit war der Pfingstmontag ein super Tag für die Laufgruppe des VfL. In den kommenden Wochen geht es dann für die einen auf der Bahn zu den verschiedenen Meisterschaften, für manch andere stehen diverse Volksläufe mmit Strecken bis 10km bzw. Halbmarathon an, bevor dann wenigstens für einen Teil der Gruppe im Juli erstmal eine längere wettkampffreie Zeit ansteht.

Ergebnisse

Tobias Roth: (10km) 38:42min (15.)
Julia Altrup: (800m) 2:15,20min (1.)