28. Treiser Volkslauf

3. Oktober – was macht man da als Läufer in Mittelhessen? Richtig: Man fährt nach Treis ins Lumdatal und startet beim Volkslauf. Heute mit dabei: Die komplette Familie Möller – die drei Männer über 10km und Marlis auf der Wanderstrecke.

Über 10km drei komplett unterschiedliche Vorraussetzungen und Ambitionen: Clemens nach dem Wieder-Einstieg ins Wettkampf-Geschehen in den letzten Wochen mit einem Auge auf einen Podestplatz, Jakob nach langer Wettkampfpause mit dem Ziel, beim Wiedereinstieg unter 40min zu bleiben, und Thomas nach sporadischen Wettkämpfen in den letzten Monaten mit dem Ziel, unter einer Stunde zu laufen.

Um es vorweg zu nehmen: Alle drei konnten ihr Ziel erreichen. Für Jakob und Clemens lief es auf den ersten 4km wie gewünscht: konstantes Tempo, ein gutes Gefühl und wenigstens etwas Orientierung an anderen Läufern. Dann aber die Schlüsselstelle des heutigen Rennens: Eine scharfe Kurve ist nicht mit Streckenposten besetzt, sodass nur mit guter Streckenkennntnis der richtige Weg zu finden ist. Clemens gelingt das (im Gegensatz zum Zweiten, der daraufhin aussteigt), Jakob nicht. Er entscheidet sich weiterzulaufen und gelangt so nach einigen hundert Metern wieder auf die richtige Strecke. Seine Mitläufer kehren um und haben so einige Meter mehr zu laufen. “Das ist natürlich ärgerlich – kann aber bei jeder Veranstaltung passieren. Im Ziel hatte ich dann 9,8km auf der Uhr und habe direkt angeboten, mich aus der Wertung zu nehmen. Das wollte der Veranstalter auch nicht. Ich denke auch, an der Platzierung hätte es nichts geändert, wenn ich richtig gelaufen wäre, der Abstand nach hinten war dann doch recht groß”, fasste Jakob im Ziel zusammen. Clemens als Zweiter hatte ja die richtige Strecke gefunden und war mit seiner Zeit von 36:42min halbwegs zufrieden. Im hinteren Feld war die Strecke dann wieder besser zu finden, sodass Thomas ohne Probleme den korrekten Kurs laufen konnnte und das Ziel nach weniger als einer Stunde erreichen konnte.

Marlis genoss wie schon in den letzten Jahren die Wanderung durch das schöne Lumda-Tal. Somit hatten alle vier Möllers einen schönen Feiertags-Vormittag und es wird sicherlich nicht das letzte Mal gewesen sein, dass wir am Tag der Deutschen Einheit in Treis zu Gast waren.

Ergebnisse

Clemens Möller: (10km) 36:42min (2., 1.AK)
Jakob Möller: (10km) 39:09min (4., 3.AK)
Thomas Möller: (10km) 59:54min (110.)
*/