Bahnlauf Wetter 2019

Dreimal im Jahr gibt es in Wetter die Möglichkeit, sich mit den Langstrecklern der Region zu messen: Im Februar beim Winterbahnlauf, im Juni bei Bahnlauf und im Dezember beim Crosslauf. Zweiteren nutzten Laurenz, Frederik und Jakob, um über 800m schnelle Zeiten zu laufen.

Im schnellen Lauf war Jakob am Start. Nach einer Zeit von 2:13,70min am vergangenen Montag, sollte es jetzt mit einem Tag Pause noch ein bisschen schneller werden. Der Start verlief etwas unruhig, sodass die ersten 200m in 32sec absolviert wurden, was deutlich langsamer als zwei Tage zuvor war. Bei 400m nach 64sec lag Jakob dann aber wieder genau auf Kurs, sodass noch alles möglich war. “Bei 500m waren die Beine dann schon sehr schwer und es wurde richtig hart. Eingangs der Zielgerade war ich mir eigentlich sicher, dass das nichts mit einer neuen Bestzeit wird… Als dann auch noch ein Konkurrent vorbeigezogen ist, war ich kurz davor, es nur noch austrudeln zu lassen. Zum Glück hat mich mein Gefühl da ordentlich getrogen und ich war fast 3sec schneller als in Allendorf. Mit der Zeit von 2:10,80min bin ich mega zufrieden!”

Im zweiten Rennen dann unsere Kids: Frederik im ersten 800m-Rennen mutig an der Spitze der Verfolgergruppe, Laurenz am Ende derselben etwas defensiver. Nach 400m sieht es noch super aus: Laurenz auf Kurs sub3, Frederik unterwegs in Richtung 2:40min. Auch wenn es auf der zweiten Runde bei beiden etwas langsamer wird, erreichen beide ihr Ziel: Lauenz unterbietet die 3min-Marke mit 2:53min deutlich, Frederik mit starken 2:42min.

Der Ausflug zu der schönen Veranstaltung in Wetter wurde also mit drei Bestzeiten belohnt – was will man mehr? (Jakob Möller)

Bilder gibt es bei Flickr.

Ergebnisse

Jakob Möller: (800m) 2:10,80min (7.)
Frederik von Heemskerck: (800m) 2:42,42min (13.)
Laurenz Steiß: (800m) 2:53,89min (16.)
*/