KiLa-Regionalentscheid – unsere U12 bringt sich in Position fürs Hessenfinale

Die Abteilung wird größer, die Veranstaltungen mehr. Im Herbst richten wir das Hessenfinale der Kinderleichtathletik aus und müssen deswegen auch bei der Qualifikation dafür gut abschneiden. Heute war es so weit – Regionsentscheid KiLa in Hünfeld.

Die Ziele waren klar: Mit zwei Teams am soll sich das aus den älteren Kindern bestehende aufs Podest kämpfen und sich somit für den landesweiten Wettkampf bei uns qualifizieren. Das jüngere Team wollte möglichst viel Erfahrungen sammeln, um nächstes Jahr die großen Fußstapfen der anderen zu treten.

Los ging es mit dem Startschuss der 6x50m Staffel. Beide Teams konnten gute Übergaben hinlegen, darüberhinaus konnte Team eins einen ersten Punkte-Vorsprung aufbauen.

Danach dann an die Stationen: Mit schnellem Hindernissprint konnten die älteren ihren Vorsprung ausbauen. Kugel, wohl das schwerste für Kinder, die in jüngeren Altersklassen überwiegend warfen, klappte bei allen solide. Luisa, die aus der U10 für Team zwei hochstartet glänzt im Weitsprung und Wurf.

Am Ende wurden beide Ziele erreicht! Team eins qualifiziert sich mit dem ersten Platz für den Herbst in Marburg und Team zwei weiß jetzt genau, woran im kommendem Jahr gearbeitet werden muss. Vielen Dank an den Ausrichter für einen nahezu Reibungslosen Ablauf! (Text: Laurenz)

Komplette Ergebnisse gibt es hier, Bilder bei Flickr

INOSOFT-KiLa-Cup Stadtallendorf – mit viel Energie zum 2. Wettkampf des Jahres

Voller Vorfreude und Spannung ging es am Sonntag, dem 05. Mai für die Kinder der U8 und der U10 in Stadtallendorf im Herrenwald-Stadion an den Start. Der VfL-Marburg war mit insgesamt fünf Teams aufgestellt. Die Blauen Füchse, Blauen Ferkel und Blauen Wiesel für die U8 und die Blauen Wölfe und Blauen Luchse für die U10.

Um 11 Uhr ging es für die U8 mit der ersten (Hindernissprint-Staffel) von insgesamt vier Disziplinen los. Hier zeigten sie, was sie draufhaben und dass sie ganz schön schnell über die 30 cm hohen Hürden sprinten können. Denn nicht nur die Blauen Füchse teilten sich mit den Stadtallendorfer Minis den 1. Platz, auch die Blauen Ferkel schafften es auf den 1. Platz. Eine weitere Disziplin war der Hoch-Weitsprung, welcher für die Kinder immer wieder aufregend und auch eine kleine Überwindung ist, aber auch hier bewiesen sie ihr Können. Bogi schaffte es mit 0,85m auf den 2. Platz und auch Liv und Noam konnten sich über ihren 5. Platz mit 0,80m freuen. Weiter ging es mit dem Drehwurf, hier überraschte uns vor allem Ellinor mit 13 m und landete somit verdient auf dem 1. Platz dieser Disziplin. Als letztes stand die Biathlon-Staffel auf dem Programm, vor der sich die Kinder nochmal ein wenig ausruhen konnten und die Sonne in der Weitsprunggrube genossen. Auch wenn die Biathlon-Staffel ein bisschen chaotisch ablief, sicherten sich die Blauen Ferkel mit einer Zeit von 3:49 min den 2. Platz.

Die U10 stellte sich ebenfalls in vier Disziplinen unter Beweis. Bei der Hindernissprint-Staffel, welche sich über eine Strecke von 30 m und einer Hürdenhöhe von 45 cm streckte, zeigten die Blauen Wölfe, was in ihnen steckt und schafften es auf den 1. Platz. Die Blauen Luchse, ebenfalls ziemlich schnell, landeten auf dem 3. Platz. Auch beim Weitsprung zeigten die Kinder keine Schwäche und Luisa und Felix sicherten sich den 1. und 2. Platz dieser Disziplin. Der Schlagwurf war eine weitere Disziplin, bei der die Kinder nochmal ihre Kräfte sammeln mussten. Doch auch hier konnten sie sowohl mit ihrer Power als auch mit der benötigten Technik, um den 80 g schweren Schlagball nach vorne zu befördern, überzeugen. Vor allem Luisa konnte sich über stolze 26 m freuen. Aber auch Felix (19 m), Anton (17 m) und Carlo (20 m) freuten sich über ihre Leistung. Natürlich durfte auch die Biathlon-Staffel der U10 zum Abschluss nicht fehlen. Trotz starker Konkurrenz sicherten sich auch hier die Blauen Wölfe mit einer Zeit von 7:26 min den 1. Platz. Die Blauen Luchse teilten sich zusammen mit dem Team KiKi den 2. Platz.

Insgesamt schafften es die Blauen Wölfe am Ende verdient auf den 1. Platz und auch die Blauen Luchse freuten sich über den erreichten 3. Platz. Die U8 schaffte es mit den Blauen Ferkeln und den Blauen Füchsen auf den 2. Platz und die Blauen Wiesel durften sich über Platz 4 freuen.

Alles in allem war die KiLa in Stadtallendorf trotz des eher chaotischen Ablaufs eine tolle Veranstaltung mit vielen guten Leistungen der Kinder, aber vor allem ein Tag voller Freude und Energie. (Text: Laurel)

Bilder gibt es bei Flickr, Ergebnisse hier

Bahneröffnung Marburg – Saisoneinstieg nach Maß

Neue Saison, neue Wettkämpfe – so auch für uns zum Einstieg in die Freiluftsaison. Da terminlich dieses Jahr kein Maisportfest möglich ist und die RM Langstrecke, die wir gerne ausgerichtet hätten, in Hünfeld stattfindet, gab es das erste Mal eine Bahneröffnung in Marburg. Für die Kleinsten wie so oft den Stadioncross, für die Älteren Hürden, und je nach Altersklasse verschiedene Sprint- und Laufstrecken.

Im Stadioncross galt es für die U8 eine Runde, für die U10 zwei Runden auf dem mittlerweile bekannten Kurs – unter anderem über die Hochsprunganlage zu absolvieren. Am besten gelang das bei den Mädchen in der U8 Jule und in der U10 Naene Luisa. Bei den Jungs konnten sich Lino bei den Kleinsten und Felix in der U10 in die Siegerlisten eintragen. Besonders freut uns aber, dass die Resonanz mit über 40 Kindern aus den eigenen Reihen trotz der zu Ende gehenden Ferien richtig gut war!

Ab der U12 ging es dann auf die Rundbahn und für die 10- und 11-jährigen das gleich doppelt über 800m: Ariane (W10), Samuel (M10), Florian (M11), Antonia (W12), Frederik (M12) und Lukas (M14) konnten dabei Siege nach Marburg holen. Ein paar ganz Mutige aus der U12 entschieden sich zusätzlich noch zu einem Start über die Hürden. In der U12 eigentlich noch gar nicht vorgesehen, aber durch einen Start in der nächsthöheren Altersklasse dennoch möglich. Wertvolle erste Wettkampferfahrungen über die Hürden konnten die Kinder hier sammeln und sie bewiesen alle, dass sich konsequentes Training bezahlt macht! In den höheren Altersklassen konnten die Kinder dann sehen, wo es mal hingehen kann: Aaron dominierte seinen Lauf über 60mH in der M13 in 11,09sec (ebenso wie später die 800m in ganz starken 2:33,33min), Thomas gewann über 80mH (M14) in 15,69sec, Konrad war das erste Mal über die 110m mit zehn Hindernissen am Start und bewies mit dem Sieg in 17,31sec, dass auch hier mit ihm zu rechnen ist. Bei den Erwachsenen konnten Marc (17,99sec) und Sophia (16,31sec) auf den obersten Podestplatz laufen.

Zurück zu den Läufe ohne Hürden: Ab der U18 gab es mit 150m, 300m und 3000m eher selten gelaufene Strecken. Eine gute Möglichkeit, ohne große Erwartungen zum Saisoneinstieg die Form zu testen, bevor es ab Mai dann auf den klassischen Sprint-Strecken wieder um schnelle Zeiten geht. Auch wenn Konrad sich ein wenig über die verpasste 40sec-Marke ärgerte, kann er mit zwei Siegen (150m 18,64sec, 300m 40,03sec) zufrieden sein. Im Aktiven-Bereich freuen wir uns, mittlerweile eine richtig große Gruppe am Start zu haben: Eine zweistellige Anzahl an AthletInnen im VfL-Blau waren am Start. Highlight sicherlich die 4x400m mixed-Staffel in der Besetzung Michael-Johanna-Sophia-Silas. Die Zeit von 4:02,04min lässt eigentlich für die beiden großen Ziele dieses Jahr (HM Staffel und SDM Aktive) nur ein Ziel zu: Die 3 vorne soll stehen! Ende Mai gibt es dazu in Egelsbach die erste Chance und im Training werden wir bis dahin alles tun, damit das gelingt!

Für Laurenz waren die 3000m eine willkommene Gelegenheit, vor den kommende Woche anstehenden Meisterschaften über die gleiche Strecke nochmal zu testen. Auch wenn das Ergebnis von 10:12,40min nicht das erhoffte Ergebnis war, kann Laurenz optimistisch nach Hünfeld schauen. Ohne ein anstrengendes Trainingslager mit der U14 bis einen Tag vor dem Wettkampf, mit gezielter Erholung und etwas mehr Konkurrenz will er in Osthessen an seine starke Leistung aus der Halle anknüpfen!

Für uns bleibt eine gelungene Veranstaltung und ganz viele Leistungen, die Lust auf die nächsten Wettkämpfe machen! (Text: Jakob, Bilder: Ulrich)

Komplette Ergebnisse gibt es hier, Bilder bei Flickr

Crosslauf in Oberkleen – Formtest im Vorfrühling

Wie in den vergangenen Jahren startete eine kleine Gruppe von Kindern und Jugendlichen beim Waldlauf in Oberkleen. Diesmal ging es nicht um die Lahn-Dill-Meisterschaften, sondern wir waren “außer Wertung (a.W.)” zu Gast bei den Kreis-Crossmeisterschaften des Kreises Wetzlar.

Mira am Start der U10, Foto: Vera El Sawaf

Die bekannte Strecke führt bergauf und bergab, über Stock und Stein von einer Wiese über Pfade durch lichten Mischwald und wieder zurück. In diesem Jahr hätten die Bedingungen nicht besser sein können: Sonnenschein, milde Temperaturen und überall frisches Grün zwischen dem Laub des Vorjahres.

In der U12 wird Frieda gejagt, Foto: Vera El Sawaf
Bei den Jungs U12 hat Flo einen ebenbürtigen Konkurrenten, Foto: Vera El Sawaf

Die verschiedenen Läufe, von gut 1.000 m für die Jüngsten bis gut 2.000 m für die U16, wurden von unseren Läuferinnen und Läufern mutig angegangen, mal an der Spitze, mal Schulter an Schulter mit der Konkurrenz. In Richtung Ziel gab es einige spannende und beherzte Endspurts zu sehen, bei denen sich mal unsere Läufer, mal die Läufer anderer Vereine durchsetzen konnten.

Antonia, U14, bleibt dran, Foto: Vera El Sawaf
Ronja, U16, kann sich absetzen, Foto: Vera El Sawaf

Als Starter “a.W.” konnten unsere Läufer zwar nicht Kreismeister werden und auch nicht auf dem Treppchen stehen. Urkunden gab es trotzdem und das gute Gefühl, gut durch den Winter gekommen zu sein. Für unsere Läufer also ein Formtest, eine wertvolle Wettkampferfahrung und insgesamt ein schöner Vorfrühlingstag.

Rihards, U14, setzt sich durch, Foto: Vera El Sawaf
Milan, U14, spurtet ins Ziel, Foto: Vera El Sawaf

Hier geht es zu weiteren Bildern und den Ergebnissen.

INOSOFT-KiLa Cup #1 – Toller Start ins Jahr

Am Sonntag dem 04.02 stand für die Kinder der U8 und der U10 der erste Wettkampf dieses Jahres in Stadtallendorf in der Herrenwaldhalle auf dem Programm. Der VfL Marburg hatte insgesamt 3 Teams, die an den Start gingen. Die „Blauen Wölfe“ (U10), die „Blauen Füchse“ (U8) und die „Blauen Wiesel“ (U8).

Der Wettkampf startete um 11 Uhr mit dem 30m-Sprint für die U8 und mit der Weitsprung-Staffel für die U10. Bereits hier zeigten unsere Kleinsten, was in ihnen steckt. Für ein paar Kinder war es sogar der allererste Wettkampf überhaupt. Bogi und Jule (U8) teilten sich mit einer Zeit von 6,10 sec den 1. Platz und auch die „Blauen Wölfe“ sicherten sich bei der Weitsprung-Staffel mit 3,04 m den 1. Platz. Danach ging es für die „Blauen Füchse“ und „Blauen Wiesel“ weiter mit dem beidarmigen Stoß. Amelie überzeugte mit einer Weite von 11 m und landete somit auf dem 1. Platz. Für die „Blauen Wölfe“ ging es ebenfalls mit dem Medizinballstoß weiter. Auch hier zeigte die U10, was sie draufhat. Luisa schaffte es mit 13 m auf den 1. Platz und auch Theodor und Leila überzeugten mit 12 m. Anschließend stand sowohl für die U8 als auch für die U10 die Hindernissprint-Staffel an, welche sie mit Bravour meisterten. „Alles geben!“, hieß es dann nochmal für die Biathlon-Staffel. Beginnen durften die „Blauen Wölfe“ der U10, die sich auch direkt den 2. Platz mit einer Zeit von 4:39 min sicherten. Danach waren die „Blauen Füchse“ und „Blauen Wiesel“ an der Reihe, die trotz der wirklich großen Runde auf dem 2. und 3. Platz landeten.

Insgesamt war der Wettkampf ein wirklich schöner Start für dieses Jahr, bei dem die Kinder eine Menge Spaß hatten und tolle Leistungen erbrachten, wodurch die „Blauen Wölfe“ und „Blauen Füchse“ verdient Gold mit nach Hause nehmen durften und die „Blauen Wiesel“ Bronze. (Text: Laurel, Bilder: Clemens)

Ergebnisse gibt es hier (Team) und hier (Einzel), Bilder bei Flickr

Hallensportfest in Langgöns – U12er starten in die Hallensaison

Bereits am zweiten November-Sonntag startete unsere U12 in Langgöns in die Hallensaison. 30m Sprint, Hochsprung, Staffel und ein Vierrundenlauf standen in der normalen Dreifelderhalle auf dem Programm.

Den in der Gruppe hart umkämpften Titel des schnellsten Jungen sicherte sich diesmal Johannes, der sowohl den Sprint als auch den Rundenlauf gewann.

Johannes beim Rundenlauf weit in Führung, Foto: Sebastian Gehrke

Juna gelang es mit viel Biss den ersten Platz im Rundenlauf ins Ziel zu bringen.

Juna beim Vierrundenlauf auf der Überholspur, Foto: Sebastian Gehrke

Im Hochsprung, der Paradedisziplin vieler unserer Kinder, gab es persönliche Bestleistungen, aber auch Enttäuschungen auf hohem Niveau. (Text: Moritz)

Siegerehrung Hochsprung der zehnjährigen Jungs (M10), Foto: Sebastian Gehrke
Besprechung vor dem Staffellauf
Besprechung vor dem Staffellauf, Foto: Sebastian Gehrke

INOSOFT KiLa-Cup #5 – Tagessieg und Titel gehen nach Marburg

Zum Abschluss des diesjährigen KiLa-Cup ging es wieder in die Halle. War es im Februar noch die Leichtathletikhalle in Stadtallendorf war es jetzt die Sporthalle des Philippinums in Marburg. Ganze elf Mannschaften verteilt auf U8 und U10 waren dort am Start, darunter drei von uns in der U8 und zwei in der U10.

In der U8 wie jedes Mal ein bunter Haufen von uns am Start: Kinder, die erst ganz kurz neu dabei sind, Kinder, die schon den einen oder anderen Wettkampf gemacht haben und ein paar, die sogar schon letztes Jahr beim Cup dabei waren. Dementsprechend bunt auch die Ergebnisse: Unsere Wiesel landeten am Ende auf dem siebten Platz, die Füchse wurden fünfte. Ein ganz knappes Rennen gab es ums Podest: Gleichauf mit den Löwen aus Stadtallendorf wurden unsere Ferkel am Ende dritter und konnten damit zum zweiten Mal in diesem Jahr aufs Podest klettern!

In der U10 konnte es nur ein Ziel geben: Nach zwei ersten und einem zweiten Platz dieses Jahr sollte es zum Abschluss nochmal ganz nah oben gehen und damit auch der Pokal wieder nach Marburg geholt werden. Wie schon in den letzten Wettkämpfen gaben sich unsere Wölfe und das Team KIKI aus Kirchhain wenig: In Summe weniger als eine Sekunde Vorsprung im Sprint, der minimale Unterschied von zwei Punkten in der Hindernisstaffel, dafür eine noch knapperer zweiter Platz hinter KIKI im Stoßen. Bei den Wechselsprüngen konnten unsere Wölfe dann aber nochmal einen wichtigen Sieg holen, sodass auch der wiederum knappe zweite Platz im Biathlon zu verschmerzen war. Am Ende also sieben Punkte für Marburg und acht Punkte für Kirchhain, sodass der Sieg denkbar knapp an der Lahn bleibt.

Einen ähnlich spannenden Wettkampf um den dritten Platz lieferte sich unsere zweite Mannschaft mit den Löwen aus Stadtallendorf: Auch hier am Ende nur ein Punkt Unterschied, auch hier wieder zu unseren Gunsten, sodass auch die Bronzemedaille in Marburger Hände übergeben werden konnte.

Alles in allem also spannende Wettkämpfe, ganz viele VfL-Kinder am Start und jetzt schon ganz viel Vorfreude auf den nächsten KiLa-Cup im kommenden Jahr! (Text: Jakob, Bilder: Clemens)

Bilder gibt es bei Flickr, Ergebnisse hier.

Frankfurt Marathon 2023 – stark auf 4,2 und 42km

Letzter Oktobersonntag heißt für die deutsche Laufszene: Frankfurtmarathon. Wie in den letzten Jahren waren wir auch dieses Mal mit etlichen Startern vertreten.

Auf der kompletten Strecke von 42 Kilometern durch die Mainmetropole waren Lena Ritzel und Johannes Kohlhepp am Start. Durch mehrere lange Trailläufe und viele harte Einheiten gut vorbereitet konnte Lena selbstbewusst ihr Marathondebüt angehen. Die ersten 30km klappte das auch hervorragend, anschließend wurde musste sie den Bedingungen mit leichtem Regen und Wind Tribut zollen. Trotzdem kämpfte sie sich stark durch und finishte überglücklich nach 2:57:59h.

Schon Marathonerfahrung hat Johannes, deswegen ging er das Rennen er (ungewöhnlich) vorsichtig an. Das machte sich bezahlt: Mit der Zeit konnte er schneller werden und kam nach 2:45:37h mit deutlicher neuer Bestzeit ins Ziel.

Die meisten Starter hatten wir wieder beim Minimarathon an der Startlinie. Auf einem Zehntel-Marathon mit dem unvergleichlichen Zieleinlauf in der Festhalle waren unter den etwa 3500 Läuferinnen und Läufern auch zwanzig VfLer.

Am schnellsten war Laurenz: Unserer erfahrenster Läufer überquerte nach 15:57min die Ziellinie. Als nächstes ins Ziel kam nach 17:49min Theresa. Von der Platzierung am besten war Antonia: In der Altersklasse Kinder U10 wurde sie sechste.

Aber neben den Zeiten und Leistungen war es vor allem wieder für alle Kinder ein beeindruckendes Erlebnis, bei dem der Spaß im Vordergrund steht. Nächstes Jahr sind wir wieder dabei! (Text und Bilder: Clemens)

Ergebnisse gibt es beim Veranstalter, Bilder bei Flickr

INOSOFT KiLa-Cup #4 – kleine Felder, starke VfLer

Die vierte Station des diesjährigen KiLa-Cup fand bei uns im Stadion statt. Während morgens der Herbst bei frischen Temperaturen schon deutlich zu spüren war, wurde es zum Mittag hin nochmal sommerlich warm. Diese guten Bedingungen nutzen in der U10 zwei Mannschaften von uns, eine aus Stadtallendorf und eine aus Kirchhain, um sich miteinander zu messen und weitere Punkte für die Cupwertung zu sammeln. In der U12 waren zwölf Kinder von uns am Start, die jeweils einen Einzelmehrkampf bestritten.

In der U10 lief es wie schon so oft in der letzten Zeit auf dem Zweikampf zwischen unseren Wölfen und dem Team KiKi aus Kirchhain hinaus. Auch wenn es in jeder einzelnen Disziplin knapp zuging – beispielsweise lagen unsere Kids in der Addition der besten sechs Zeiten über 40m weniger als 0,3sec vor den Kirchhainern – war am Ende das Gesamtergebnis deutlich: Mit fünf Disziplinsiegen und einem zweiten Platz ging der Sieg an unsere Wölfe, die damit vor dem Abschluss in vier Wochen auch auf der Pole Position liegen, was die Gesamtwertung angeht.

Für unsere zweite Mannschaft – die blauen Luchse – ging es im Kampf um den letzten Podestplatz eng zur Sache: Punktgleichheit im Hindernissprint, der leichte Vorteil für die Stadtallendorfer Bären im 40m-Sprint, aber dann dreimal das bessere Ende für unsere Luchs im Transportlauf, Stabweitsprung und Schlagwurf bedeuteten am Ende den dritten Platz und damit das erste Mal den Sprung aufs Podest.

In der U12 gab es den Einzelmehrkampf leider fast ohne externe Beteiligung. Der Motivation der Kinder tat das aber keinen Abbruch und so galt es in neuen Disziplinen zum Saisonabschluss nochmal Erfahrungen zu sammeln: Gesprintet würde über Hürden, gestoßen das erste Mal mit der richtigen Kugel, der Stabweitsprung war ebenfalls eine neue Herausforderung. Lediglich der Wurf mit dem 80g-Ball und der Stadioncross sind Disziplinen, in denen die Kinder dieses Jahr schon wettkampfmäßig unterwegs waren. Am besten gelang der Mehrkampf bei den Jungs Florian: Einzelsiege im Stadioncross, beim Stoßen und mit dem Ball legten die Basis für seinen Sieg. Auf dem zweiten Platz folgte Frederik dichtgefolgt von Johannes.

Bei den Mädchen war Antonia nicht zu schlagen, auch bei ihr waren Einzelsiege in drei Disziplinen der Grundstein des Erfolgs. Wie schon so oft dieses Jahr konnte Frieda vor allem beim Wurf überzeugen und wurde in der Gesamtabrechnung zweite. Auf dem dritten Platz folgte dann die einzige Nicht-Marburgerin im Wettkampf: Annelie aus Kirchhain.

Auch wenn wir uns den einen oder anderen Starter mehr gewünscht hätten, war es eine schöne Veranstaltung mit starken Ergebnissen unserer Kinder – in vier Wochen geht es dann weiter und hoffentlich geht der Cup dann zum zweiten Mal in Folge nach Marburg! (Text: Jakob, Bilder: Clemens und Sebastian)

Ergebnisse gibt es hier (Einzel) und hier (Mehrkampf), Bilder bei Flickr

KiLa Hessenfinale U12 – tolle Teamleistung führt zu Platz 4

Am Sonntag, dem 17.09. stand für unsere jungen Athletinnen und Athleten der U12 das KiLA Hessenfinale in Korbach auf dem Programm.

Um 11 Uhr startete der Wettkampf mit den 50 m Sprints, bei denen fast alle Kinder persönliche Bestleistungen liefen. Lani verbesserte zum Beispiel ihre Zeit von 8,90 sec auf 8,49 sec und Tabea von 8,42 sec auf 8,35 sec. Aber auch Paul (8,55 sec), Frieda (8,52 sec), Frederik (8,65 sec), Johannes (8,02 sec), Abraham (8,20 sec) und Florian (8,57 sec) errichten neue Bestleistungen. Danach ging es weiter mit dem Scher-Hochsprung, wobei uns vor allem Noahs Leistung erfreute. Doch auch die anderen zeigten, was sie drauf haben und sicherten sich somit den 2. Platz dieser Disziplin.

Für das Stoßen sammelten unsere 11 AthletInnen nochmal all ihre Kräfte und schafften es letztendlich auf den 6. Platz. Nach dem Stoßen folgte die Hindernissprint-Staffel, bei der sie mit einer Zeit von 1:45min den 5. Platz erreichten. Die wohl anstrengendste Disziplin dieses Wettkampfs war der Crosslauf, welcher sich auf 1500 m erstreckte und bei dem es nochmal hieß alles geben. Florian überragte mit einer hervorragenden Leistung und war von allen Kindern der Schnellste im Crosslauf.

Alles in allem war das KiLa Hessenfinale in Korbach ein toller und erfolgreicher Wettkampf, bei dem die Kinder hervorragende Leistungen erbrachten und somit verdient auf dem 4. Platz landeten, worüber sich natürlich alle freuten. (Text: Laurel)

Bilder gibt es bei Flickr, Ergebnisse hier