Hessische Hallenmeisterschaften U16

Angefangen bei Moritz in der Kinderleichtathletikgruppe, durch die U12 bei Jule und Jakob, und jetzt seit gut zwei Jahren bei Clemens in der Gruppe – so lange sind noch nicht viele unserer Kinder und Jugendlichen dabei, zwei davon sind Emma und Paula, die jetzt im ersten U16-Jahr bei den Hessischen Hallenmeisterschaften am Start waren.

Emma war beim Aufwärmen die Nervosität deutlich anzumerken – beim Kugelstoßen wurde sie die Unsicherheit auch bis zum Schluss nicht wirklich los. Nach einem soliden Einstieg mit 8,19m gab es ein paar Tipps vom Trainer, die Emma aber leider nicht wirklich umsetzen konnte. 7,80m im zweiten und 7,48m im dritten Versuch sind alles andere als das, was Athletin und Trainer sich vorgestellt hatten. Dementsprechend groß war die Unzufriedenheit nach diesem ersten Wettkampf. Besser sollte es dann beim zweiten Wettkampf laufen – dem Mehrfachsprung. Ohne große Erfahrungen in dieser Disziplin war schon die Auswahl der Absprungzone eine erste Herausforderung. Nach dem ersten Versuch über 13,95m konnte Emma sich im zweiten Versuch auf starke 14,43m steigern. Die beiden verbleibenden Versuche waren dann ähnlich weit. Mit dem achten Platz ohne besondere Vorbereitung kann Emma hochzufrieden sein!

Nachmittags ging es dann für Paula auf die 800m-Strecke. Die mutige Entscheidung für den Doppelstart über 800m am Samstag und 200m am Sonntag sollte sich als gute Entscheidung erweisen. Etwas unglücklich war die Konstellation für Paula über 800m. Als schnellste Läuferin im zweiten Lauf musste sie von Beginn an allein aufs Tempo drücken und lief so 800m allein gegen die Uhr. 2:37,89min standen am Ende auf der Uhr – damit war Paula sogar noch schneller als eine Läuferin im schnellsten Lauf, sodass sie damit am Ende Achte wurde. Sonntagmorgen dann ihre stärkere Disziplin – die 2000m. Dieses Mal entwickelte sich das Rennen anders: Nicht alleine vorweg, sondern im Feld konnte sie ihr Ausdauerstärke ausspielen und sich am Ende einen herausragenden dritten Platz in neuer Bestzeit von 7:14,11min (eine Verbesserung von deutlich mehr als 10sec) sichern. Damit konnte Paula ihre erste Medaille auf Landesebene mit nach Hause nehmen und man darf hoffen, dass da im Sommer noch die eine oder andere Sekunde Luft nach oben ist.

Das Fazit fällt damit sehr positiv aus: zweimal Platz acht, einmal Platz drei, erste Erfahrungen auf Landesebene und viel neue Motivation für die anstehenden Wochen und Monate!

Ergebnisse

Emma Hack: (Kugel) 8,19m (11.) | (MFS) 14,43m (8.)
Paula Auschill: (800m) 2:37,89min (8.) | (2000m) 7:14,11min (3.)

*/