Hessische Meisterschaften Block – Laurenz erkämpft sich Bronze

Schon lange war klar, dass Laurenz‘ Saison ihren Höhenpunkt in Neu-Isenburg bei den Hessischen Blockmeisterschaften haben sollte: Nachdem er in den letzten Wettkämpfen schon starke Leistungen gezeigt hatte, war spätestens vergangenen Samstag bei den Einzelmeisterschaftenn klar, dass die Form stimmt und die Leistung von den Regionsmeisterschaften Ende April deutlich gesteigert werden sollte.

Los ging es mit dem Weitsprung und einem klaren Ziel: nach 4,92m vor zwei Wochen in Gilserberg sollte jetzt endlich die 5 vorne stehen. Im ersten Versuch landete Laurenz bei 4,90m – ein guter Einstieg, aber noch nicht ganz das erhoffte Ergebnis. Im zweiten Versuch kam dann aber endlich alles zusammen und Laurenz landete punktgenau bei 5,00m. Ein besserer Einstieg in den Wettkampf hätte nicht gelingen können! Im Ballwurf folgte dann mit 41,50m die zweite Bestleistung des Tages.

Als nächstes ging es zum Hürdenlauf: Wahrlich weder Laurenz‘ Lieblingsdisziplin noch eine, auf der in den letzten Wochen der Fokus gelegen hätte. Dass er seine Bestzeit dennnoch um rund 0,8sec auf 14,16sec steigern konnte, war ein weiterer Grund zur Freude. Da die Konkurrenz hier Punkte liegen ließ, war nach drei Disziplinen die Konstellation klar: Vorne waren zwei Athleten punktemäßig zu weit weg, der Kampf um Platz drei ließ aber noch alle Optionen. Diese Optionen erhielt Laurenz sich über 100m mit einem starken Lauf auf 13,46sec – zwar die erste Disziplin, in der er keine neue PB aufstellen konnte, aber dennoch ein Ergebnis, mit dem Athlet und Trainer leben können.

Vor den abschließenden 2000m hätte es nicht spannender sein können: Laurenz auf Platz vier mit rund 30 Punkten Rückstand auf den dritten mit einer deutlich schwächeren Bestleistung über 2000m und acht Punkten Vorsprung auf den Fünften, der aber im Lauf etwas stärker einzuschätzen war. Folgerichtig hängte Laurenz sich vom ersten Meter an an den hinter ihm platzierten Läufer. Trotz der mittlerweile hochsommerlichen Temperaturen schlugen die Jungs ein schnelles Tempo an und absolvierten die erste Rennhälfte in etwa 3:20min – Laurenz weiterhin direkt hinter dem bis hierhin fünften, in seinem Schlepptau der bisher Dritte, der dann dann in der Folge abreißen lassen musste und Meter um Meter verlor. Mit rund 800 noch zu laufenden Metern verlor Laurenz das erste Mal den Kontakt zur Konkurrenz, konnte sich aber zurückbeißen, sodass der dritte Platz erst auf den letzten Metern ausgesprintet wurde. Mit einer beeindruckenden Willensleistung blieb Laurenz seinem Gegner an den Fersen und erreichte das Ziel nach 6:44,93sec weniger als eine Sekunde hinter ihm.

Sichtlich vom Lauf gezeichnet war ihm die Freude über seine erste Medaille bei Hessischen deutlich anzusehen! 2288 Punkte sind eine Steigerung seiner Leistung vom April um sagenhafte 121 Punkte. Mit diesem tollen Wettkampf als Saisonabschluss geht es jetzt erstmal in eine Pause, bevor Laurenz im Spätsommer dann auf der Straße und beim Cross wieder angreifen wird. (Jakob)

Ergbnisse gibt’s hier, Bilder bei Flickr