KM Block – viele VfLer im eigenen Stadion am Start

Mittwochabend, kurz vor den Sommerferien – was könnte es da besseres geben, als einen kleinen Wettkampf im eigenen Stadion? Gesagt – getan: Kreismeisterschaften Blockmehrkampf kombiniert mit 100m und 400m für die Älteren.

Am Start vor allem Leute aus den eigenen Reihen, dazu ein paar Auswärtige – leider nur ganz wenig Konkurrenz aus dem eigenen Kreis. Für unsere starken Mehrkämpfe in der M13 Ben, Aaron und Johannes gab es nach den Blöcken Wurf und Lauf jetzt noch den Sprint/Sprung Block. Einige starke Leistungen – vor allem Bestleistungen für Ben (31,07m) und Aaron (27,02m) mit dem Speer und Johannes auf 75m (11,46sec) legten die Basis für gute Ergebnisse nach fünf Disziplinen. Ben lag am Ende mit 2210 Punkten knapp vor Aaron mit 2165 Punkten und Johannes mit 1982 Punkten.

Im Lauf in der gleichen Altersklasse waren Rihards und Felix am Start. Die Stärke bei beiden ganz eindeutig auf den 800m: Mit 2:40,81min (Felix) und 2:47,77min (Rihards) sind beide schnell unterwegs. Mit etwas ausgeglicheneren weiteren Disziplinen konnte Rihards sich am Ende den Sieg in 1480 Punkten sicher, rund 50 Punkte dahinter wird Felix 2.

In der M12 stand der Block Lauf hoch im Kurs: Flo und Abraham starteten aus der M11 eine Altersklasse hoch und konnten gut mithalten. Über 800m und mit dem Ball konnten sie sich ähnlich stark präsentieren wie der Sieger aus Lohra, im Weitsprung und auf den Sprintstrecken fehlt noch etwas – aber dafür ist ja auch noch ein Jahr Zeit! Auf jeden Fall stehen am Ende Platz zwei für Flo (1541 Punkte) und Platz drei für Abraham (1500 Punkte).

In der W13 gab es mal wieder den Zweikampf zwischen Margarete und Amy. Dieses Mal im Block Sprint/Sprung und mit dem deutlich bessern Ausgang für Margarete: Abgesehen vom Hochsprung lief es für sie richtig gut, Bestleistungen mit dem Speer und im Weitsprung bescherten viele Punkte, sodass es am Ende mit 2070 Punkten den ersten Platz gab. Bei Amy lief es leider nicht gut: Schon die letzten Wochen immer mal wieder mit Problemen unterwegs, klappte nicht so richtig, so dass 1788 Punkte auch nicht das sind, was Amy eigentlich leisten kann und will.

In der W14 war Lilith ebenfalls im Block Sprint/Sprung am Start. Auch bei ihr lief Vieles nicht so richtig zusammen: Über die Hürden passte der Rhythmus nicht, im Hochsprung der Anlauf und Speer ist so oder so nicht Liliths Lieblingsdisziplin. Am Ende Platz drei in 1932 Punkten und die Aussicht, dass da nächstes Jahr deutlich mehr gehen sollte!

Im Rahmenprogramm galt es dann über 100m und 400m schnelle Zeiten auf die Bahn zu bringen. Ein bunter Mix aus SprinterInnen, Mittel- und Langstrecklern im blauen Trikot nahm den Doppelstart in Angriff: Überzeugen konnten dabei vor allem unsere Frauen. Gleich drei Zeiten unter 14sec auf der kurzen Strecke gab es noch nie in einem Wettkampf. Sophia (13,65sec) nähert sich dabei sogar auf wenige Hundertstel ihrer drei Jahre alten PB. Zwar über 14sec, aber dafür mit neuer PB unterwegs war Aurora – ihre neue Marke steht jetzt bei 14,32sec. Der (nicht bei allen ganz freiwillige) Start über 400m fällt in die Kategorie “Erfahrung sammeln”: Zeiten rund um 70sec sind aber für teilweise reine Kurz-Sprinterinnen dennoch nicht schlecht.

Bei den Männern überzeugen vor allem Jan, der als 800m-Läufer über 100m mit 12,73sec und über 400m mit 56,17sec seine Schnelligkeit unter Beweis stellt. Das erste Mal die Stadionrunde in Angriff nahm Robin – mit 53,39sec ein erfolgreiches Debüt, aber sicherlich ist da mit etwas mehr Rennerfahrung auch noch mehr möglich. Michael verpasst mit 54,06sec seine Saisonbestleistung nur denkbar knapp.

Alles in allem also ein im Großen und Ganzen erfolgreicher Wettkampf – vor allem in den Blöcken zeigt sich ein hohes Grundniveau in vielen Disziplinen, aber auch die eine oder andere Disziplin, wo in Richtung 2025 noch Nachholbedarf besteht, um in Hessen vorne mitmischen zu können! (Text und Bilder: Jakob)

Ergebnisse gibt es hier, Bilder bei Flickr