Lahntallauf 2019

Als erste echte Standortbestimmung für die anstehende Straßenlaufsaison eignet sich der Lahntallauf perfekt: eine flache, schnelle Strecke, auf der es für unsere Läufer keinen unbekannten Schritt gibt. Das wollten heute zahlreiche VfLer nutzen – überwiegend gelang der Saisoneinstieg nahezu perfekt.

In der Verfolgergruppe hinter dem enteilten Sieger liefen Clemens und Alex lange einfach nur mit, bevor die Gruppe langsam zerfiel. Alex – nach überstandener Erkältungs- und Verletzungspause – erreichte das Ziel als Dritter nach 34:12min. Angesichts der Umstände war er damit durchaus zufrieden. Clemens dahinter wollte eigentlich erst in vier Wochen in Frankenberg seine Mission sub35 endlich erreichen, er nutzte die Gunst der Stunde und erreichte diesen Meilenstein in einem konstanten Rennen schon auf der Heimstrecke. Dahinter die nächste Bestzeit: Tobias, aktuell vor allem im Grundlagenbereich trainierend, verbesserte sich um einige Sekunden auf 35:46min. Jakob und Lena liefen lange zusammen mit Clara aus Frankfurt, bevor Jakob, zu diesem frühen Saisonzeitpunkt ebenfalls schon in hervorragender Form, die Flucht nach vorne antrat und seine Bestzeit um 40sec auf jetzt 36:16min verbessern konnte. Lena, dieses Jahr schon erfolgreich in der Halle und im Cross unterwegs, konnte Jakob zwar nicht ganz folgen. Als dritte Frau und (wie sollte es anders sein?) in neuer Bestzeit durchlief sie nach 36:42min den Zielbogen.

Als nächster VfLer im Ziel unser Neu-Mitglied (bisher war er nur für die Triathleten am Start) Marius. Nach längeren Oberschenkel-Problemen hatte er etwas zu kämpfen, die Zeit von 37:18min ist aber zu diesem Saisonzeitpunkt eine solide Grundlage. In den letzten Monaten viel in der Halle am Start war Alex – heute wagte er wieder den Schritt auf die Straße und benötigte für die 10km 42:06min. Endlich ist bei Lisa der Knoten geplatzt, das viele Training auch für Wettkämpfe zu nutzen. Dass sie schnell laufen kann, bewies sie als Siegerin der U20 in 44:93min. Ebenfalls am Start war Eva, die ihr Ziel, unter 50min zu laufen, mit der Zeit von 47:41min deutlich erreichte.

Insgesamt also ein Haufen neuer Bestzeiten, fast ausschließlich zufriedene Läufer und die Hoffnung, dass in den kommenden Wochen und Monaten noch die eine oder andere Bestzeit folgen wird.

Die kompletten Ergebnisse gibt es bei MyRaceResult.

Ergebnisse

Alexander Hirschhäuser: (10km) 34:12min (3., 2.AK)
Clemens Möller: (10km) 34:44min (6., 3.AK)
Tobias Roth: (10km) 35:46min (11., 3.AK)
Jakob Möller: (10km) 36:13min (13., 5.AK)
Lena Ritzel: (10km) 36:42min (3., 2.AK)
Marius Klein: (10km) 37:18min (15., 6.AK)
Alexander Stöhr: (10km) 42:06min (38., 8.AK)
Lisa Eigmüller: (10km) 44:39min (5., 1.AK)
Eva Kotschi: (10km) 47:41min (11., 7.AK)
*/