Formtest in Polheim

Nach einigen Wochenenden ohne Wettkampf ging es bei schon frühlingshaften Bedingungen für Jakob und Clemens Möller sowie Laurenz Steiß bei der Winterlaufserie in Polheim   über 5km um eine erste Standortbestimmung für die anstehende Straßenlaufsaison.

Auf der leider nicht ganz 5km langen Strecke, die einige Höhenmeter aufweist, konnte Clemens vor vier Wochen noch den Sieg nach Hause laufen. Dass das dieses Mal deutlich schwieriger werden würde, stand für ihn schon vor dem Start fest: „Ich bin erst seit einer Woche wieder im Training, davor war ich eine Woche krank, sodass ich nicht ganz so fit bin…“ drosselte er die Erwartungen.  Ganz anders die Ausgangssituation bei Jakob: Seit einigen Wochen ist er fit und konnte das Training wie geplant umsetzen. Der eher kurzfristige Start sorgte allerdings für schwere Beine: „Ich habe diese Woche schon zweimal Tempotraining gemacht, die Beine sind nicht wirklich locker, das gibt hier heute in jedem Fall ein hartes Stück Arbeit“, gab er vor dem Rennen zu Protokoll.

Als es dann losging, waren aber alle Sorgen und Bedenken vergessen: Clemens fand sich direkt in einer dreiköpfigen Spitzengruppe wieder, Jakob dicht dahinter ebenfalls in einer kleinen Gruppe. Laurenz, einer der wohl jüngsten Starter im Feld, sortierte sich im Mittelfeld ein. Nach etwa 1,5km musste Clemens allerdings erkennen, dass er dem Tempo seiner beiden Kontrahenten nicht gewachsen war und ließ die beiden laufen. Jakob hielt sich zu diesem Zeitpunkt im Windschatten eines Mitläufers, dem er bis Kilometer 3 an den Fersen hing. Dort musste er nach einem kleinen Hügel allerdings dem Tempo Tribut zollen und verlor den Anschluss.

Clemens wurde im Anschluss noch vom dritten Platz verdrängt und hatte schon etwa 15m Rückstand auf den Drittplatzierten, der sich seiner Platzierung wohl schon sicher war. So konnte er Clemens‘ Endspurt auf den letzten 200m, die es noch einmal bergauf geht, nichts entgegensetzen, sodass Clemens nach 17:09min 3. wurde. Jakob benötigte lediglich 14sec mehr und wurde 5. Laurenz, der lange Zeit mit einer Läuferin aus Dillenburg zusammenlief, absolvierte die Strecke in 22:20min und wurde damit insgesamt 14. Damit war er fast auf die Sekunde genauso schnell wir vor einigen Monaten auf der gleichen Strecke. Angesichts der Tatsache, dass auch er in den letzten Wochen von der Grippewelle betroffen war, ist diese Zeit mehr als zufriedenstellend.

Die individuell guten Ergebnisse aller drei VfLer lassen in den nächsten Monaten die eine oder andere Bestzeit in Reichweite erscheinen!

Ergebnisse

Clemens Möller: (5km) 17:09min (3.)
Jakob Möller: (5km) 17:23min (5.)
Laurenz Steiß: (5km) 22:20min (14.)