Winterlaufserie Alten-Buseck – Clemens gewinnt über 5km

Nach dem WLS-Auftakt vergangene Woche in Pohlheim ging es dieses Wochenende nach Alten-Buseck. Die Rahmenbedingungen waren dabei ähnlich: eine hügelige Strecke, ein starkes Teilnehmerfeld im Hauptlauf und der Anspruch einen guten Trainingswettkampf zu absolvieren. Das Wetter meinte es dieses Mal besser mit den Läufern: 4°, kein Niederschlag und leichter Wind boten angenehme Voraussetzungen.

Clemens Möller und Tobias Roth hatten sich die gleiche Distanz wie in Pohlheim vorgenommen, Jakob Möller, letzte Woche verletzungsbedingt nicht am Start, war über die 10km am Start. Nach dem Start ging es direkt in den ersten von zahlreichen Anstiegen. Jakob und Tobi hielten sich recht weit vorne im Feld auf, Jakob ließ es aber deutlich ruhiger angehen auf den ersten Kilometern: „Die letzte Woche war nicht so optimal, daher war heute das Ziel, einfach mit Spaß durchzukommen. Die Uhr hatte ich so eingestellt, dass ich nicht wusste, wie schnell ich unterwegs bin – das ist ein ganz anderes Laufen ohne Zwischenzeiten.“ Tobi, diese Woche bereits etliche Kilometer in den Beinen, hatte mit der Strecke zu kämpfen. Ein matschiger Fußballplatz, viele Kurven und das stetige Auf und Ab setzen ihm zu, konnten ihn aber nicht davon abhalten, das Ziel nach 37:20min als Achter im Gesamteinlauf zu erreichen. „Ich wünsche mir jetzt schon den Sommer zurück… Bei solchen Temperaturen weiß man nie, was man anziehen soll – ich war hier heute quasi der Einzige im Singlet. Die Strecke hatte es echt in sich, da musste ich schon ganz gut kämpfen. Zufrieden bin ich allemal, zwar ein bisschen langsamer als letzte Woche, aber hier waren es wirklich 10km und das Profil war einen Tacken anspruchsvoller“, zog er im Ziel Bilanz. Knapp hinter Tobi kam dann auch Jakob nach 38:05min als Elfter ins Ziel. Mit einer deutlichen Steigerung auf der zweiten Hälfte hatte er alles richtig gemacht und war dementsprechend zufrieden.

Über die halb so lange Strecke war Clemens am Start. Vom ersten Meter an machte er klar, dass der Sieg nur über ihn gehen würde. Anders als letzte Woche in Pohlheim, wo er im späteren Sieger Niklas Raffin einen Konkurrenten hatte, lief er vom ersten Meter an deutlich vor seinen Verfolgern. „Immerhin gab es noch die 10km-Läufer, an denen ich mich entlanghangeln konnte, sodass es nicht ganz einsam wurde. So war das hier ein ganz gutes Training – nicht mehr, aber auch nicht weniger. Dass dabei ein Sieg mit drei Minuten Vorsprung herausspringt, ist nett, aber ein bisschen Konkurrenz wäre schon nett gewesen.“, beschrieb er seine Gemütslage nach dem Rennen.

Somit war auch der Auftakt der zweiten Winterlaufserie in Mittelhessen ein gelungenes Rennen für alle angetretenen VfLer. Weiter geht es dann für die Möller-Brüder noch bei ein paar Crossläufen, wohingegen Tobi der Straße treu bleibt und auch in den kommenden Wochen den einen oder anderen Volkslauf „aus dem Training heraus“ absolvieren wird.

Fotos, wie immer, bei Flickr.

Ergebnisse

Clemens Möller: (5km) 17:26min (1.)
Tobias Roth: (10km) 37:20min (8.)
Jakob Möller: (10km) 38:05min (11.)