HM Blockmehrkampf U14 + U16/Tag 2 – viele Bestleistungen in Flieden

Vier unserer Jugendlichen waren am Sonntag am Start. Thomas (M14, Block Lauf) konnte seine persönliche Bestleistung auf 1.916 Punkte steigern und belegte damit Platz zehn in Hessen. In seinem dritten Blockwettkampf gelangen ihm deutliche Steigerungen im 100m-Sprint und im Ballwurf sowie solide Leistungen im Weitsprung, Hürdensprint und im abschließenden 2000m-Lauf.

Margarete (W13, Block Lauf) zeigte einmal mehr, dass sie in dieser Saison in sehr guter Form ist. Mit neuer Bestleistung von 2.208 Punkten belegte sie gegen starke Konkurrenz Platz 13. Margarete konnte sich in fast allen Disziplinen steigern und punktete vor allem mit ihrem starken Hürdenlauf (60mH: 10,76s). Wie bei ihrem älteren Bruder Konrad (U18) zeigt sich auch bei Margarete, dass aus laufbegeisterten Kindern starke Mehrkämpfer werden können, die sich vor allem in den technischen Disziplinen auszeichnen.

Auch Leilani (W12, Block Lauf) konnte in ihrem zweiten Blockmehrkampf noch eine Schippe drauflegen. Persönliche Bestleistungen in vier von fünf Disziplinen brachten sie auf 1.731 Punkte und damit auf Platz 23 in Hessen. Besonders die Verbesserung um fast eine halbe Sekunde im 75m-Sprint zeigt, dass mit Leilani zu rechnen ist.


Unsere Röhnradlerin und ambitionierte Volleyballerin Tabea (W12) stellte sich im technisch anspruchsvollen Block Sprint/Sprung der Konkurrenz und wurde mit Platz 14 belohnt. Nicht nur die Hürden, sondern auch der Hochsprung und vor allem der Speerwurf sind Herausforderungen, die Tabea ohne große Vorbereitung aber mit starken Nerven meistern konnte. Erfreulich ist auch, dass es Tabea gelang, ihre Schnelligkeit im 75m-Sprint weiter zu verbessern. (Text: Moritz, Bilder: Sandra)

Weitere Fotos gibt es bei Flickr, Ergebnisse hier.

Crosslauf in Linden – Erfolgreicher Abschluss der Crosssaison

Am Samstag waren wir mit 14 Läufern, hauptsächlich aus unserer U12 und U14, bei den Lahn-Dill-Meisterschaften im Crosslauf in Linden am Start. Wie immer beim Crosslauf ging es bergauf und bergab. Enge Kurven und Hindernisse galt es zu überwinden und sich gegen die Konkurrenz durchzusetzen. Das Wetter war wieder wunderbar mild, teils sonnig, teils bedeckt, jedoch hatte es im Vorfeld geregnet, so dass die Strecke durch Pfützen und über feucht-matschige Wiesen führte. Jeder Crosslauf ist eben anders und man weiß vorher nie genau, was einen erwartet.

Den Anfang machte Mira, die bei den Mädchen U10 auf Platz sieben ins Ziel kam, Foto: Vera El Sawaf
Bei den Mädchen U12 kann sich Clara (Mitte) durchsetzen, Foto: Vera El Sawaf
Start der Jungs U12, Flo gewinnt die Einzel- und zusammen mit Johannes (vorne) und Samuel (Mitte mit Stirnband) auch die Mannschaftswertung, Foto: Vera El Sawaf
Endspurt bei den Mädchen U14: Margarete (rechts) kommt knapp vor Antonia ins Ziel, auch der Mannschaftstitel geht mit den beiden und Amy nach Marburg, Foto: Vera El Sawaf
Am Start noch ganz vorne, landen Aaron und Ben bei den Jungs U14 am Ende auf Platz 3 und 4, Foto: Vera El Sawaf
In der U16 wird Thomas letztlich Dritter, Foto: Vera El Sawaf
Ein schöner und erfolgreicher Wettkampftag, nicht nur für Flo und Johannes, selbst den Vereinsbus konnten wir am Ende gemeinsam aus dem Schlamm schieben, Foto: Vera El Sawaf (Text: Moritz)

Weitere Bilder gibt es wie immer auf Flickr, Ergebnisse hier

Crosslauf in Oberkleen – Formtest im Vorfrühling

Wie in den vergangenen Jahren startete eine kleine Gruppe von Kindern und Jugendlichen beim Waldlauf in Oberkleen. Diesmal ging es nicht um die Lahn-Dill-Meisterschaften, sondern wir waren “außer Wertung (a.W.)” zu Gast bei den Kreis-Crossmeisterschaften des Kreises Wetzlar.

Mira am Start der U10, Foto: Vera El Sawaf

Die bekannte Strecke führt bergauf und bergab, über Stock und Stein von einer Wiese über Pfade durch lichten Mischwald und wieder zurück. In diesem Jahr hätten die Bedingungen nicht besser sein können: Sonnenschein, milde Temperaturen und überall frisches Grün zwischen dem Laub des Vorjahres.

In der U12 wird Frieda gejagt, Foto: Vera El Sawaf
Bei den Jungs U12 hat Flo einen ebenbürtigen Konkurrenten, Foto: Vera El Sawaf

Die verschiedenen Läufe, von gut 1.000 m für die Jüngsten bis gut 2.000 m für die U16, wurden von unseren Läuferinnen und Läufern mutig angegangen, mal an der Spitze, mal Schulter an Schulter mit der Konkurrenz. In Richtung Ziel gab es einige spannende und beherzte Endspurts zu sehen, bei denen sich mal unsere Läufer, mal die Läufer anderer Vereine durchsetzen konnten.

Antonia, U14, bleibt dran, Foto: Vera El Sawaf
Ronja, U16, kann sich absetzen, Foto: Vera El Sawaf

Als Starter “a.W.” konnten unsere Läufer zwar nicht Kreismeister werden und auch nicht auf dem Treppchen stehen. Urkunden gab es trotzdem und das gute Gefühl, gut durch den Winter gekommen zu sein. Für unsere Läufer also ein Formtest, eine wertvolle Wettkampferfahrung und insgesamt ein schöner Vorfrühlingstag.

Rihards, U14, setzt sich durch, Foto: Vera El Sawaf
Milan, U14, spurtet ins Ziel, Foto: Vera El Sawaf

Hier geht es zu weiteren Bildern und den Ergebnissen.

Sprint + Kugelstoßen in der Baunataler Halle

Am ersten Dezemberwochenende starteten David und Moritz in Baunatal in die Wintersaison 2023/2024. In der Langenbergsporthalle wurde auf einer 60m-Bahn gesprintet und auf Matten gestoßen.

Übermüdet und nach einer stressigen Arbeitswoche konnte David im Kugelstoßen nicht ganz an seine Leistung anknüpfen, die 60m sprintete er aber locker in soliden 8,10 Sekunden ins Ziel. Moritz verbesserte seine Bestleistung mit der 7-kg-Kugel auf 9,95 Meter und ließ die 60 Meter nach einem leichten Zwicken im Oberschenkel übervorsichtig aus.

Die reibungslose Organisation, die freundliche Atmosphäre in der beneidenswerten Leichtathletikhalle und die vielen guten Gespräche bescherten David und Moritz einen tollen Einstieg in die Hallensaison.

Hallensportfest in Langgöns – U12er starten in die Hallensaison

Bereits am zweiten November-Sonntag startete unsere U12 in Langgöns in die Hallensaison. 30m Sprint, Hochsprung, Staffel und ein Vierrundenlauf standen in der normalen Dreifelderhalle auf dem Programm.

Den in der Gruppe hart umkämpften Titel des schnellsten Jungen sicherte sich diesmal Johannes, der sowohl den Sprint als auch den Rundenlauf gewann.

Johannes beim Rundenlauf weit in Führung, Foto: Sebastian Gehrke

Juna gelang es mit viel Biss den ersten Platz im Rundenlauf ins Ziel zu bringen.

Juna beim Vierrundenlauf auf der Überholspur, Foto: Sebastian Gehrke

Im Hochsprung, der Paradedisziplin vieler unserer Kinder, gab es persönliche Bestleistungen, aber auch Enttäuschungen auf hohem Niveau. (Text: Moritz)

Siegerehrung Hochsprung der zehnjährigen Jungs (M10), Foto: Sebastian Gehrke
Besprechung vor dem Staffellauf
Besprechung vor dem Staffellauf, Foto: Sebastian Gehrke

Feriensportfest Frankenberg – Weit und Speer für Moritz und David

Der TSV 1848 Frankenberg ist tatsächlich noch älter als der VfL. Zum 175. Geburtstag wurde gefeiert und wir waren dabei. Im Speerwurf gab David sein Debüt (24,02 Meter) und Moritz konnte seine persönliche Bestleistung auf 37,13 Meter verbessern.

Der Weitsprung (Moritz: 5,11 Meter) wurde vom parallel stattfindenden Dreisprung überstrahlt. Hier konnte sich Ruth Hildebrand (U20) von der MTG Mannheim riesig über 13,40 Meter freuen. Damit liegt sie über dem Richtwert für den DLV-Perspektivkader. Bei den U20-Europameisterschaften in Jerusalem vor zehn Tagen reichten 13,40 Meter zur Bronzemedaille.

Vielen Dank für den tollen Wettkampf an Till Vollmar und sein Team vom TSV Frankenberg! (Text: Moritz)

Ergebnisse gibt es hier

Sportfeste in Borken und Villmar

Am 28.07. konnten David und Moritz beim Abendsportfest in Borken solide Ergebnisse erzielen. Im Weitsprung landete David (Saisonbestleistung 5,65 m) bei 5,28 m. Moritz kam auf 5,22 m. Mit ungewohntem Sprungbein und im Schersprung beendete David den Hochsprung ohne Fehlversuch nach übersprungenen 1,48 m. Im Speerwurf reichten Moritz drei Schritte Anlauf für 33,25 m.

Am 5. August ging es dann weit die Lahn hinunter nach Villmar zum 37. Sommersportfest. Hier zeichnete sich zunächst Hans Werner mit 1,23 m im Hochsprung aus. Damit übersprang er deutlich die Mindesthöhe von 1,20 m für die Masters DM in der Altersklasse M70.

Unser Mehrkämpfer Marko, der sich zuletzt ganz auf den Stabhochsprung konzentriert hat und dort kürzlich seine Bestleistung auf 3,10 m steigern konnte, trat gleich in allen angebotenen Disziplinen an: Weitsprung (5,20 m und damit über der DM-Mindestleistung für die M50), Hochsprung (1,50 m), Kugelstoß (10,55 m) und Diskuswurf (30,27 m). Weiter ging es mit einer Disziplin aus dem Rasenkraftsport, dem Steinstoßen. Marko wuchtete den 10 kg schweren Stein auf 7,78 m. Beim abschließenden Schleuderballwurf erreichte er 38,90 m.

Madlen zeigte gewohnt starke Leistungen im Diskuswurf (36,51 m) und Kugelstoß (11,24 m), blieb aber ein Stück weit unter ihren Saisonbestleistungen. Moritz übersprang im Hochsprung 1,50 m und konnte seine persönliche Bestleistung im Kugelstoß (9,71 m) und Diskuswurf (23,56 m) leicht verbessern.

Vierkampf in Diez ‒ Tag der Bestleistungen

Während es am Sonntag in Kassel für die erwachsenen Top-Leichtathleten um die Deutschen Meisterschaften ging, waren in Diez einige U12- und U14-Athleten beim Vierkampf am Start. Bei 37°C im Schatten waren die Bedingungen optimal für schnelle Sprints, weite Sprünge und Würfe. Alle waren an diesem Tag froh, dass beim Vierkampf (Sprint, Weit- und Hochsprung, Ballwurf) keine 800m gelaufen werden mussten!

Nur eine Woche nach unserem letzten Vierkampf in Lich bei Regen und kühlen Temperaturen konnten die drei U12er ihre Punktzahlen deutlich steigern: Noah 1.417, Frieda 1.333, und Abraham 1.134 Punkte. Am spektakulärsten war wieder einmal der Hochsprung, bei dem Noah mit 1,38m an den Regionsrekord von 1988 (1,43m, Carsten Nöllig, TSV Cappel) herankam.

Noah beim Hochsprung in Diez 2023, Foto: Annette Heinbach

Auch Abraham zeigte einmal mehr seine enorme Sprungkraft. Auch bei ihm ist deutlich mehr möglich als die 1,18m, die am Ende in der Ergebnisliste stehen. Dass Frieda 1,18m überspringen kann, damit hatte sie wohl selbst am wenigsten gerechnet. Nach guten Ergebnissen in den anderen Disziplinen lief es bei ihr einfach.

Auch die U14er sorgten für gute Ergebnisse und viele Bestleistungen. Aaron absolvierte alle Disziplinen mit neuer persönlicher Bestleistung und konnte mit einer Gesamtpunktzahl von 1507, also mit 130 Punkten Vorsprung auf den Zweiten (Ben), den Vierkampf in der M12 für sich entscheiden. Aber auch Ben kann mit seinen Leistungen mehr als zufrieden sein, wozu auch neue Bestleistungen in seiner Lieblingsdisziplin Hochsprung und im Sprint zählen. Ben erreichte insgesamt gute 1377 Punkte.

Für die beste Punktzahl an diesem Tag sorgte Jonathan in der M13. Er erreichte mit allen 4 Disziplinen 1571 Punkte, welche er auch alle Disziplinen mit persönlichen Bestleistungen bestritt. Auch am Start in der M13 war Thomas, der im Weitsprung und Ballwurf neue Bestleistungen verzeichnen konnte und somit am Ende 1337 Punkte stehen hatte. Für Lilith waren die 1500 Punkte auch kein Problem und so kam sie mit einer neuen Bestzeit auf den 75m und Einstellung ihrer Bestleistungen im Hochsprung und Weitsprung auf 1517 Gesamtpunkte. Durch die starke Konkurrenz hieß es für die Drei am Ende jedoch trotz starker Leistungen „nur“ Platz 3, 5 und 6.

VfL Marburg, U12 und U14 beim Mehrkampfsportfest in Diez 2023, Foto: Annette Heinbach

Insgesamt ein super erfolgreicher Tag für alle StarterInnen des VfLs und eine gelungene Veranstaltung, die wir bestimmt wieder besuchen werden. (Text: Moritz & Madlen, Bilder: Annette)

Ergebnisse gibt es hier

Mehrkampfmeisterschaft Gießen ‒ U12er zu Gast in Lich

Am 1. Juli konnten unsere U12er in Lich bei den Kreismehrkampfmeisterschaften des Leichtathletikkreises Gießen erste Vierkampferfahrungen sammeln. Obwohl wir nicht aus dem Kreis Gießen kommen, durften die Kinder starten ‒ allerdings außerhalb der Wertung.

Die Disziplinen Sprint, Schlagballwurf, Weit- und Hochsprung sind den Kindern bereits bekannt. Neu ist die Gesamtwertung nach Punkten. Es reicht nicht, in einer Paradedisziplin zu glänzen. Belohnt wird, wer alle Disziplinen ‒ Sprint, Sprung und Wurf ‒ fleißig trainiert hat.

Auch dass die Bedingungen nicht immer optimal sind, muss man erst einmal erleben. Weit- und Hochsprung bei Regen und kühlen Temperaturen. Da muss man das Beste draus machen. Und das haben die Kinder gut gemacht. Trotz des Wetters war auch in den Einzeldisziplinen eine stetige Verbesserung zu erkennen.

So sprangen Lani, Milan und Flo im Weitsprung neue persönliche Bestleistungen. Auch im Ballwurf konnten sich die beiden Jungs noch einmal verbessern. Antonia und Jonah gelang ohne viel Training ein starker Einstieg in den Hochsprung. Mit insgesamt 1.303 Punkten sorgte Noah wieder einmal für das herausragende Ergebnis des Tages. Die meisten Punkte brachte ihm sein beachtlicher Sprung über 1,32 Meter ein.

Für Gesprächsstoff unter den Kindern sorgte die Tatsache, dass die Jungs für dieselbe Punktzahl deutlich weiter werfen müssen als die Mädchen. Wer sich für die Punktewertung interessiert, der sollte einmal den Mehrkampfrechner auf leichtathletik.de ausprobieren.

Vielen Dank an den Veranstalter vom ASC Licher Wald. Nächstes Jahr sind wir bestimmt wieder mit dabei! (Text: Moritz, Bilder: Annette)

Ergebnisse gibt es hier, Bilder bei Flickr

KiLa-Regionalentscheid – U12 qualifiziert für Kinderleichtathletik-Hessenentscheid 2023

An Fronleichnam war unser U12-Team auf weiter Reise. In Hünfeld im Kreis Fulda stand der Kinderleichtathletik-Vorentscheid der Region Hessen Mitte auf dem Programm. Die ersten drei Teams dürfen im September beim Hessenentscheid in Korbach an den Start gehen.

Nach vielen Erfolgen auf Kreisebene waren die Kinder zwar guter Dinge, aber auch nervös. Den 2kg-Medizinball zu stoßen, die 50cm-Hürden zu überwinden, beim Scher-Hochsprung nicht ungewollt die Floptechnik zu verwenden und die anspruchsvolle Crosslauf-Strecke zu meistern, das waren die Herausforderungen.

Schon beim Sprint über 50m zeigte sich, dass das Niveau in Hünfeld sehr hoch ist. Mehrfach leuchteten Zeiten unter acht Sekunden auf der elektronischen Anzeigetafel auf. Kein Wunder, kommt doch das amtierende Hessenmeister-Team aus Hünfeld. Doch auch unsere U12er wuchsen über sich hinaus, alle kamen stark aus dem Starblock und liefen schnelle Zeiten.

Beim anschließenden Scherhochsprung staunten die Kinder nicht schlecht, wie hoch man sogar ohne Flop springen kann. So sprang Noah 1,25 m und viele Kinder übersprangen ihre persönliche Bestleistungen. Beim anschließenden Medizinballstoßen zeigte sich, dass das Gewicht für die meisten unserer Kinder doch noch eine Nummer zu groß ist. Mit vollem Körpereinsatz konnten die Kinder trotzdem gute Weiten erzielen.

Die Hindernissprint-Pedalstaffel gegen das Team aus Hünfeld war ein Spektakel. Nach einiger Verwirrung am Start lief unser Team so stark wie noch nie. Trotzdem einigten wir uns wegen eines Fehlstarts auf einen Wiederholungslauf, der sogar noch besser war. Wenn da nur nicht der große Schrecken aller Staffelläufer gewesen wäre: Der heruntergefallene Staffelstab! Aber die Kinder regierten sofort, nahmen den Stab wieder auf und sprinteten nicht weit hinter den Hünfeldern ins Ziel.

Beim abschließenden Crosslauf war nach einem anstrengenden Wettkampftag bei heißen Temperaturen noch einmal viel Durchhaltevermögen gefragt. Vor allem das Trio Flo, Freddy und Abraham zeigte hier eine tolle Willensleistung.

Bei der Siegerehrung gab es die Belohnung: Zweiter Platz hinter dem ersten Team aus Hünfeld und damit Qualifikation für den Hessenentscheid am 17. September in Korbach!

Vielen Dank an das Hünfelder Ausrichterteam um Rainer Hahn für einen perfekt durchorganisierten Kinderleichtathletik-Wettbewerb! Dafür nimmt man die lange Anfahrt gerne in Kauf. (Text: Moritz, Bild: Annette Heinbach)